Fler traf sich gestern zum Interview mit TV Straßensound. Hier berichtete er im Detail über die gesamte Story rund um ihn und RTL, über seine Signings und über die aktuelle Situation mit Jalil. Außerdem schoß er gegen Bushido und sprach über sein Album “Atlantis“.

“Atlantis” hier bei amazon kaufen

Anfangs erklärte der Maskulin Chef, weshalb er Anfang des Monats für einen Tag in U-Haft gekommen ist. Die gesamte Geschichte könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Im Prinzip soll es darum gegangen sein, dass er des Raubes beschuldigt worden sei. Dies sei so zustanden gekommen, dass er die Kamera des TV-Teams runtergerissen habe, da sich auf dieser Filmmaterial von seiner Begleitung befunden haben sollen. Auch nach mehrfachem Hinweisen darauf, dass sie nicht gefilmt werden wolle, habe niemand von RTL reagiert. Nachdem die Kamera auf dem Boden gelandet ist, sollen die beiden Mitarbeiter des Senders Fler angegriffen haben. Er habe sich nach eigenen Aussagen lediglich verteidigt. Nach gewisser Zeit, als die TV-Leute gemerkt haben, dass sie in dieser Aktion nicht die Opfer, sondern die Täter darstellen, sollen sie abrupt von Fler weggerannt seien. So hätten sie im Nachhinein erklären können, das der Rapper der Böse in dieser Geschichte gewesen sei. Fler habe anschließend die Kamera, welche immer noch auf dem Boden lag, mitgenommen um das Bildmaterial zu sichern (ab Minute 34).
Der Vorwurf der Verdunklungsgefahr sei entstanden, da er ein Bild des Kameramanns auf Instagram gepostet hat. Die Staatsanwaltschaft habe es so gedeutet, dass er den Mitarbeiter von RTL einschüchtern wollte. Laut Fler habe er das Bild geteilt, um den Namen des Mitarbeiters herauszufinden, da er selber Strafanzeige gegen ihn erstellen wollte.

Im weiteren Verlauf des Interviews wurde auch über seine vergangenen Signings gesprochen (Ab Minute 56). Laut Fler konnten sie alle nicht das Leben leben, welches sie all Rapper hätten leben müssen. Aus diesem Grund sei keiner von ihnen sonderlich erfolgreich geworden. “Die rappen alle irgendwas und gehen dann normal arbeiten. Die rappen alle irgendwas und wollen dann ein normales Leben leben.“, so Fler. Auch Jalil hätte seiner Meinung nach ein Star werden können, nur würde das jetzt nichts mehr werden.

Besonders der Beef mit Jalil und die Einmischung von Bushido wurde thematisiert. Die Zeilen von Fler sollen falsch verstanden worden sein und er hätte damit Jalil eher für seine Zeit bei Maskulin loben, als dissen wollen. Als das Gespräch auf die Einmischung von Bushido gelenkt wurde, sagte Fler: “Ich will das Bushido stirbt. Das ist der einzige Mensch, wo ich will, dass der irgendwo in der Ecke liegt. Das wünsche ich mir für Jalil nicht.“(Minute 67). Er würde über viele Dinge bescheid wissen, die Bushido machen würde. Jede Woche mache Bushido im Hintergrund Sachen und sei ein “ausgewiefter, ekliger Hund”. Das alles würde mit Fler nicht auf einem Level sein.

Zum Abschluss des Talks ging es dann auch um Flers neues Album “Atlantis” (Ab Minute 72), welches am Samstag auf den Markt kam. Flizzys Lieblings-Track aus dem Werk sei der Titel “Mood“. Das sei zwar der Track, auf dem die Lines in Richtung Jalil gerappt wurden, dies sei allerdings nicht der Grund, weshalb Fler den Track am meisten mögen würde. Die Inspiration für das Tape habe er von US-Rap gezogen. Wie sich “Atlantis” in den Charts platziert sei dem Maskulin CEO allerdings nicht wichtig. Laut seinen Aussagen wüsste er, dass es ein gutes Album sei und die viele positive Resonanz würde ihm ausreichen.

Schaut euch hier das gesamte Interview an:

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.