Matt Daniels ist ein New Yorker Designer, Programmierer und Informationswissenschaftler. In der Vergangenheit untersuchte er die Wortherkunft und Bedeutung des Wortes “Shorty” und analysierte Outkasts Lyrics und Werdegang – beides ist äußerst lesenswert!

Spannende Ergebnisse lieferte auch seine jüngste Analyse: “The largest Vocabulary in Hip-Hop”.
Shakespeare gilt als der Mann mit dem größten Wortschatz der Weltliteratur. In seinen Werken sind 28,829 einzigartige Wortformen enthalten und davon verwendete er 12,493 einmalig.
Matt Daniels analysierte die ersten veröffentlichten Lyrics 85 verschiedener Rapper und Crews und verglich diese mit den ersten 35 000 Wörtern Shakespeares und des Buches “Moby Dick”.
So viele Wörter umfassen in etwa drei bis fünf EPs und Studioalben. Er bezog sich dabei meist auf die Online-Lyric-Sammlung “Rapgenius”, wodurch aber Rapper wie Notorious B.I.G. und Kendrick Lamar aus der Analyse fielen, da nicht genügend übereinstimmendes Material vorlag.
Dabei zählte er Abwandlungen verschiedener Worte einzeln.
So zählen “Pimp, pimping, pimps, und pimpin” jeweils als einzelnes Wort. Apostrophe entfernte er dabei. Ein größeres Problem stellt der Slang dar, da Wörter die die gleiche Bedeutung haben so doppelt gezählt werden, weil sie nicht als gleiches Wort erkannt werden.
Hier die Infografik.

Nach dieser Statistik hat Mataphernmeister Aesop Rock mit 7392 verschiedenen Worten den größten Wortschatz.

Wu-Tang Clan Member GZA folgt mit seinen Soloalben auf Platz zwei, mit 6426 Wörtern. RZA, Ghostface Killah, Raekwon und Method Man sind alle unter den Top 20 vertreten. Der Clan selber steht auf Platz sechs mit einem Wortschatz über 5895. Die Mitglieder scheinen sich klar gegenseitig beeinflusst zu haben. Wie viele Wörter auf den fünf Alben des Clans die einzelnen Rapper dabei in Prozent von sich gaben zeigt diese Liste:

Dieses Jahr kam Outkast endlich zurück. Nach dieser Statistik liegen Andre 3000 und Big Boi auf Rang 15 mit 5212 verschiedenen Worten. Nach den CunninLynguists (5971 Worte) sind sie damit die einzigen Rapper aus dem “Dirty-South” in den Top 20.

Angeführt wird das Feld klar von der Eastcoast. 27 Rapper aus dem Osten der USA liegen über dem Durchschnitt, nur vier Südstaatenkünstler, drei Künstler der Westcoast und drei aus dem Mittleren Westen lassen sich in diesem Bereich finden.

Größen wie Lil Wayne, Kanye West, Snoop Dogg und 2Pac liegen weit unter dem Durchschnitt. Ihr Wortschatz liegt zwischen 3700 und 3980 verschiedenen Wörtern.

“Moby Dick” liegt zwischen Platz drei und vier mit 6022 Wörtern, allerdings darf nicht vergessen werden: “Moby Dick” ist ein Roman, es reimt sich hier also nichts. Shakespeare liegt ungefähr gleich auf mit Outkast, ist aber dennoch geschlagen. Die Literaturwissenschaften dieser Welt sollten sich wohl demnächst Aesop Rock und dem Wu-Tang Clan widmen.

Matt Daniels Studie findet ihr hier.

6 Responses
  1. AimS
    AimS

    Sehr interessant! Danke für den Beitrag.

    Wie lange hat man für diese Studie gebraucht? Wahnsinn!

    Antworten
  2. Derficker
    Derficker

    sollte man mal “spasseshalber” mit deutschem rap machen 😀
    die meisten kämen wahrscheinlich nichtmal über 1000 worte.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.