Interview: Nazar über “Narkose “(16BARS.TV)

Wir bitten um Nachsicht bei den Sound-Störungen in diesem Video. Danke.

http://16bars.de
http://facebook.com/16bars.de
http://twitter.com/16barsde

Nazar sich konnte im letzten Jahr mit seinem Album “Fakker” endgültig in Deutschland etablieren und lieferte mit dem Longplayer eine qualitativ hochwertige Rap Scheibe ab, die mit einem Charteinstieg auf Platz 33 belohnt wurde. In Österreich erklomm der in Wien lebende Rapper sogar die Top Ten der Albumcharts und manifestierte in der Alpenrepiblik seinen Status als Rapstar.

Während er jedoch auf dem “Fakker” Album noch hauptsächlich mit seinem langjährigen Weggefährten und Reimpartner RAF Camora musizierte, haben die beiden ehemaligen besten Freunde aufgrund privater Differenzen ihre musikalische Zusammenarbeit mittlerweile beendet. Der offizielle Fakker Präsident musste sich für sein kommendes Solowerk “Narkose” musikalisch somit neu aufstellen, blieb jedoch nicht lange untätig und sicherte sich die Dienste des jungen Produzenten O.Z. Zudem lud er mit u.a. sido, Silla und MoTrip hochkarätige Featuregäste in sein Studio nach Wien ein um gemeinsame Tracks aufzunehmen. Die Riege an kompetenten Mitstreitern ergänzen talentierte Beatschmiede wie Gee Futuristic, Joshimixu, X-Plosive Beats und Sti, die Nazar ihr musikalische Know How in Form von Instrumentals bereitstellten.

Nun erscheint also am 7. September 2012 mit “Narkose” das mittlerweile vierte Nazar Album. Neben der illustren Liste an Gastrappern und Producern, hat sich der Iraner auch in punkto Videopräsentation mächtig ins Zeug gelegt. So beeindrucken die bisher drei audiovisuellen Umsetzungen aus der LP “Stilles Meer”, “Lost In Translation”, sowie “Sandsturm” mit opulenter und kinoreifer Optik. Textlich wechselten sich auf dem bis dato Gezeigten gewohnt harte Ansagen mit nachdenklichen und melancholischen Texten ab. Die schon gesammelten Eindrücke lassen daher auf ein weiteres gutes Album hoffen.

Visa Vie traf Nazar in Berlin und führte das Interview mit ihm, angelehnt an Nazar’s cineastisch geprägte Musikclips, in einem Kinosaal. So sprachen die beiden über die bislang releasten Musikvideos & Nazar’s Inspirationen zu den Clips, die Videos seiner Rapperkollegen sowie den finanziellen Aufwand für seine Musik. Weitere Themen sind die Studioaufnahmen zum Album, Nazar’s Arbeitsmoral, Clubtracks, Alltagsrassismus, Fußball & Football sowie sein Verhältnis zu RAF Camora.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.