Iann Dior: “I’m Gone”, sein Lil Baby Feature & J. Cole

Entdeckt wurde Iann Dior von Nick Mira, der unter anderem den legendären Juice WRLD Song „Lucid Dreams“ produzierte und seinem Partner Taz Taylor von Internet Money. Einen ersten Durchbruch gelang Iann Dior dann kurze Zeit später mit seinem Track „Emotions“. Gleichzeitig wurden aber auch erste kritische Stimmen laut: Auf SoundCloud stempelten ihn die Leute immer wieder als „Industry Plant“ ab, also einem künstlich erzeugten und durch Features absichtlich gepushten Artist. Iann Diors erstes Album wurde dann kurzerhand „Industry Plant“ genannt. Auf dem Album versammelte er Größen wie Trippie Redd, Gunna und Travis Barker als Feature-Gäste.
Vor Kurzem veröffentlichte Dior seine nächste EP veröffentlichte „I’m Gone“. Auch hier sind mit Lil Baby, MGK und Travis Barker wieder zahlreiche Big Player vertreten. Gemeinsam mit unserer Interviewerin Steph sprach der in Corpus Christi geboren 21jährige Künstler über sein neues Projekt, seine Anfänge in der Industrie, seine Lieblingsreleases von J. Cole, seine “eigene Welt”, Mental Health und vieles mehr.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.