Gestern Nacht war es mal wieder so weit. Die 55. Verleihung der Grammy Awards fand im Hause der LA Lakers, dem Staples Center in Los Angeles, statt. Dabei gab es natürlich Gewinner und Verlierer sowie Ǔberraschungen und Enttäuschungen.

So gewann Drake mit seinem gefeierten Album “Take Care” die Trophäe für das beste Rap Album und stach damit Rick Ross, Lupe Fiasco, Nas, The Roots und 2 Chainz als Konkurrenz aus.

Nachdem Frank Ocean für ganze sechs Grammys nominiert war, u.a. in den Kategorien Best New Artist, Album of the Year und Record of the Year, ging er nun mit zwei Trophäen für die Zusammenarbeit mit Jay-Z und Kanye West auf dem Track “No Church In The Wild” und für sein “Channel Orange” als bestes Urban Contemporary Album nach Hause.

Miguel schaffte es sich den Award für die beste R’n’B Single zu sichern.

Hier also die Liste der Gewinner in den für uns relevanten Kategorien:

Best Rap Album: Drake – “Take Care”

Best Rap Song: Jay-Z & Kanye West – “Niggas In Paris”

Best Rap Performance: Jay-Z & Kanye West – “Niggas In Paris”

Best Rap/Sung Collaboration: Jay-Z & Kanye West feat. Frank Ocean & The Dream – “No Church In The Wild

Urban Contemporary Album: Frank Ocean – “Channel Orange

Best Traditional R&B Performance: Beyoncé – “Love On Top”

Best R&B Performance: Usher – “Climax”

Best R&B Song: Miguel – “Adorn”

Best R&B Album: Robert Glasper – “Experiment Black Radio”

Best Short Form Music Video: Rihanna (feat. Calvin Harris) – “We Found Love”

Best Gospel Album: LecraeGravity

Die Performances, Interviews und Dankesreden des gestrigen Abends könnt ihr euch im Blog ansehen.

Die Auflistung aller Nominierten und Gewinner in allen Kategorien findet ihr hier.

13 Responses
  1. German_Dream_of_Aggro
    German_Dream_of_Aggro

    Ich glaub die Geschichten mit Drake sind alles Promo-Moves für Take Care. Zufällig spielen Drake und Ludacris im gleichen Film und dann sollen die sich dissen und das ausgerechnet ne Woche vor Take Care ?

    Antworten
  2. Rapstar
    Rapstar

    WTT war schon ein geiles Album aber Jay-Z und Kanye West haben viel zu viele Grammys damit gewonnen. Die Songs und das Album sind viel zu überbewertet für so viele Grammys. Anstatt 2 mal für Niggas in Paris zu gewinnen hätte Nas mindestens einen gewinnen können. Ich würde mir einen schlapp lachen wenn auch im Jahr 2014 Kanye West und Jay-Z mit einem Song von WTT einen Grammy gewinnen würden. Ich feier die beiden aber das ist einfach zu übertrieben. die sind doch keine Eminems.

    Antworten
  3. Upzinth
    Upzinth

    seh ich ähnlich, natürlich war wtt n krasses ding, aber gerade vom lyrischen standpunkt aus gesehen teilweise auch extrem schwach.. (“this is something like a holocaust / millions of my people lost / till i die i’m the fucking boss”) finde “best rap album” hätten leute wie kendrick oder macklemore verdient (die leider nicht mal nominiert sind..)

    Antworten
  4. Havendangelo
    Havendangelo

    Best Rap-Album hätte ich auch Drake gegeben, weil “Take Care” bis auf 2-3 Songs durchgehend überkrass, in sich geschlossen und gleichzeitig innovativ ist. Außerdem deckt Drake auf dem Album jede Facette ab, wirklich nahezu jede, und hat den Sound entscheidend geprägt.
    “Undun” klar auch ein krasses Album, für mich die Nummer 2 … Sehr starkes Album, aber hat halt auch die Schwächen eines Konzeptalbums … Questlove dennoch ein Genie und mein Liebling von den Roots 😀

    Antworten
  5. Havendangelo
    Havendangelo

    Was Kendrick Lamar und Macklemore betrifft, besteht noch Hoffnung, dass sie nächstes Jahr nominiert sind, sofern der Zeitraum von 10.2011-09.2012 geht … Aber bin mir nicht sicher … Beide Alben sind auf jeden Fall im Oktober erschienen und ich kann nicht glauben, dass 2 Fahrradketten nominiert ist, aber nicht Leute wie Kendrick Lamar, Asap Rocky oder Macklemore 😀

    Antworten
  6. Havendangelo
    Havendangelo

    “Climax” als Performance hätte ich auch gemach, “Adorn” als Song ebenfalls, aber ich für meinen Teil mag nur 3 Songs auf “Channel Orange” und fand sein Release vorher auch viel krasser … Außerdem ist seine Kopfstimme nicht wirklich krass im Vergleich zu Usher auf “Climax” 😀
    Daher hätte ich den für Contemporary an “Kaleidoscope Dream” verliehen, denn Chris Brown kann man eh knicken, menschlich und musikalisch 😀

    Antworten
  7. Havendangelo
    Havendangelo

    Dass Best Rap-Sung-Collaboration nicht an “Cherry Wine” ging, ist schon sehr traurig 🙂
    “Church in the Wild” ist doch nichts Besonderes und auf “Cherry Wine” KILLEN Nas und besonders Amy!

    Antworten
  8. TopDawg
    TopDawg

    Ich denke die Grammys sind wie die meisten musikpreise nur noch ein witz.
    Die berühmten werden noch berühmter und die talentierten gehen unter!

    Antworten
  9. Max_ny
    Max_ny

    Zitat von havendangelo »

    2 Fahrradketten

    😀

    Naja das Jay-Z und Kanye groß abräumen war auch irgendwie klar, find ich auch ist ok. Da find ichs schon erstaunlicher wenn Take Care als bestes Rap-Album gewinnt. Naja der Blick geht optimistisch zu den nächsten grammys, wo ich den hoffentlich leute wie kendrick und asap rocky unter den gewinnern finde.

    Antworten
  10. Servus
    Servus

    Zitat von max_ny »

    wo ich den hoffentlich leute wie kendrick und asap rocky unter den gewinnern finde.

    bleibt abzuwarten ob die jungs ihren hype in diesem jahr auch bestätigen können.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.