Wie wir bereits berichtet haben, gibt es zwischen Juju und Katja Krasavice derzeit einige Unstimmigkeiten. Grund dafür ist – neben einzelnen Seitenhieben – Katjas Song “MILLION DOLLAR A$$“, der Deutschrapper Fler featuret. Ihrer Meinung nach sei der Artist ein “sexistischer Mann”, der an einer “Psychose” leidet. Die Kollaboration der beiden könne sie nicht nachvollziehen. Nachdem beide Frauen via Instagram ein Statement bezüglich des Meinungsdiskurses veröffentlicht hatten, äußerte sich nun auch Fler zur Situation. In einem Livestream ging er gemeinsam mit Bass Sultan Hengzt genauer auf das Thema ein.

“Also erstmal möchte ich euch erklären, dass sich Rapperinnen überhaupt streiten, finde ich unnötig. Die sind alle cool. Alle süße Mädels. Die sollen alle ihr Ding machen. Sollen bloß nicht dieses Deutschrap-Niveau annehmen, was die letzten 15 Jahre in Berlin gang und gäbe war”, erklärt Fler. Seiner Meinung nach habe Juju den besagten Track falsch interpretiert. “Liebe Juju, das ist schon mal falsch. Da hast du irgendwas in den falschen Hals bekommen. Es ging nicht darum, dass ich gesagt habe, ich will Shirin David bangen […] oder Katja und du bist dann auf einmal die, die keiner bangen will. Ich glaub, du bist so ein bisschen sauer […] es kommt bei dir so rüber, als wenn ich jetzt Shirin David und Katja auf diesem Bang-Level über dich stelle. Ich glaube, das ist hier das grundlegende Problem. Und ich möchte das heute klären.”

Ich habe mich stolz neben Katja gestellt. Das ist ein Song ‘MILLION DOLLAR A$$‘, da gehts nicht um meinen Ass. Da gehts um Katjas Ass. Und Katja ist eine selbstbewusste Frau”, so Fler weiter. Er und Katja würden bestimmte Dinge in Songs thematisieren, die sich vielleicht andere Personen nicht trauen. “Das ist der Unterschied zwischen uns […] Wir sind einfach real.” Auch auf den Vorwurf, dass er an einer Psychose leiden würde, ging er ein. “[…] ich komm klar mit meiner Psychose. Ich komm klar mit meiner Sexualität. Ich hab damit kein Problem.”

“Sie verkauft Rap. Sie verkauft einen Rapper. Sie verkauft den Rapper, warum sie überhaupt angefangen hat zu rappen […] Seit wann gibt es hier Männer gegen Frauen? Was ist denn das für ein Blödsinn die ganze Zeit. Der einzige, der hier die Frauen supportet, bin ich […] Sag mal danke, dass du überhaupt als Frau solche harten Texte rappen kannst. Haben wir dir aufgemacht. Die Männer haben dir das aufgemacht. Eine Kitty Kat hat dir das aufgemacht. Aggro Berlin hat dir das aufgemacht.” Fler könne nicht nachvollziehen, warum sie ihn als sexistischen Mann betitle. Er selbst würde Frauen supporten, auch wenn er “nichts davon hat.” Sein gemeinsames Projekt mit Katja sei außerdem der Beweis dafür, dass an dieser Aussage nichts dran ist. “Was heulst du so rum die ganze Zeit? […] Du hast für mich keine Klasse.”

In ihrem Statement gab Juju ebenfalls an, dass sie sich schon seit geraumer Zeit für Frauen im Deutschrap einsetze. Diese Aussage stößt bei Fler jedoch auf Unverständnis. Seiner Ansicht nach habe sie für “gar nichts gekämpft.” “Hast du einen neuen Style geprägt? Hast du dafür gesorgt, dass Mädchen heute rappen wollen? Du denkst also, du hast einen Trend gesetzt, dass Mädchen rappen wollen? Meinst dus gerade ernst? Wo sind denn deine Rap-Songs? […] Zeig mir einen Song, wo du einen Style geprägt hast […] Und mir ist egal, welche Deutschrapperin neu ins Game kommt […] Ihr habt alle gar nichts aufgemacht. Wenn, dann haben wir was aufgemacht […] Schade, dass nur Shirin David und Katja Krasavice diese Levels bringen […] Bring mal Rap nach vorne […] Du rappst nur wegen mir […] Keiner hat mehr für die Frauen getan, als so Typen […] wie ich und vielleicht noch ein paar andere […] Ich werd dir zeigen, was Rap bedeutet.”

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.