TRIGGERWARNUNG: Der folgende Text beschäftigt sich mit Vorwürfen schwerer sexualisierter Gewalt. Dieses Thema kann schwierige Gefühle und Erinnerungenintensive Flashbacks und andere negative Reaktionen auslösen. Bitte sei achtsam, wenn das bei dir der Fall sein könnte.

Aktuell stehen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen DJ Tim Westwood im Raum. Mehrere Frauen haben sich gegenüber den Nachrichtenportalen BBC und Guardian geäußert und über ihre Erfahrungen mit dem Mann gesprochen. Bekannt dürfte der HipHop-Pionier den meisten von der ersten britischen Rap-Radioshow sein, die 1994 von ihm moderiert wurde. Wie BBC berichtet, soll Tim Westwood seine Position in der Musikindustrie missbraucht haben.The 64yearold is accused of predatory and unwanted sexual behaviour and touching, in incidents between 1992 and 2017, so der Nachrichtensender. Gestern erschien auf dem BBC-Channel ebenfalls eine Dokumentation, in der sich die potenziellen Opfer zu Wort meldeten – alle Betroffenen sind People of Color.

Zwei Künstlerinnen habe er zu sich nach London eingeladen. Hintergrund sei ein Gespräch gewesen, um die Karriere der beiden anzutreiben und über ihre Musik zu sprechen. Dazu sei es jedoch nie gekommen. Die beiden Frauen hätten sich mit ihm in einer Wohnung getroffen, wo sie zu unerwartetem Sex gezwungen wurden. Eine der beiden sei zum damaligen Zeitpunkt 19 Jahre alt gewesen, während Westwood 53 Jahre alt war. Auch an einer minderjährigen Künstlerin soll sich der DJ vergriffen haben. Sie sei zum damaligen Zeitpunkt 17 Jahre alt gewesen. Ihrer Aussage nach habe sie Westwood zum Oralsex gezwungen.” Vier weitere Frauen werfen ihm vor, sie unerlaubt an intimen Stellen berührt zu haben – beispielsweise als sie für Fotos posierten. Im Jahr 2020 soll Westwood gegenüber Mail Online bereits eine Erklärung abgegeben haben, in der er die “erfundenen Anschuldigungen” anprangerte. Laut ihm seien die Aussagen falsch und unbegründet.

Personen, die eine Form des Missbrauchs erlebt haben, können sich an die Website hilfetelefon.de wenden. Auch telefonische Hilfe und Unterstützung sind möglich unter folgenden Nummern möglich:

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

Hilfetelfon Gewalt gegen Frauen: 0800 0116 016

Hilfetelfon Gewalt gegen Männer: 0800 123 9900

Hilfe- und Beratungsstelle der Antidiskriminierungsstelle des Bundes: 030 18 555 1865

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.