Fast zwei Jahre ist es nun her, dass Capital Bra seine Trennung von Bushidos Label EGJ bekannt gegeben hat. Im Januar 2019 distanzierte er sich öffentlich. “[…] das hier ist kein Promo-Move, das hier ist traurig, das ist sehr traurig. Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Label-Boss mit der Polizei arbeitet, intensiv mit der Polizei arbeitet, erklärte Capital Bra via Instagram den Grund für das Ende der Zusammenarbeit. “Er hat Polizeischutz bekommen, okay, konnte man irgendwo verstehen, seine Kinder waren in Gefahr, so Capital Bra weiter. Wofür er allerdings kein Verständnis habe:Jetzt scheißt er Leute an, die Leute gehen in den Knast und ich bin nicht für so was. Ist traurig, was dieser Mann dem Team hier angetan hat, dem ganzen Team. […] Ich habe mich für alles eingesetzt, und die Leute haben gesagt ‘mach das nicht’ und ich hab’s trotzdem gemacht, weil ich dachte wir sind ein Team, aber wir sind kein Team. Die Polizei ist jetzt dein Team.

Nun scheint Capital Bra wieder auf seine Vergangenheit bei EGJ mit Samra und Bushido zurückzublicken. Der Rapper, der sich zum aktuellen Zeitpunkt in Thailand befindet, teilte in seiner Instagram-Story ein Foto, auf dem neben ihm nicht nur Bushido und Samra zu sehen sind. Dazu schreibt er: “Dieses Foto ist Gänsehaut pur. […] Als ich zu egj gekommen bin, wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich fand ein paar Kollegen in meinem Alter, mit denen ich Musik machte und speziell einer wurde mehr als nur Rap-Partner.” Damit scheint Capital Bra auf Samra anzuspielen. Nachdem die beiden über Jahre äußerst erfolgreich gemeinsame Musik veröffentlicht hatten, kam es zum Bruch. Samra veröffentlichte im Februar 2021 ein Statement zur Beziehung der beiden. Die Freundschaft zu Capital habe für ihn Bruderschaft und Loyalität aus tiefstem Herzen” bedeutet, hieß es dort. Es werde zu dem Thema aber keine weiteren Aussagen von ihm geben: “Für mich gehört Brüderlichkeit allerdings nicht in die sozialen Netzwerke. Daher werde ich auch keine weiteren Statements zu der Vergangenheit geben. Unsere gemeinsame Zeit ist somit vorüber.” Einige Wochen zuvor hatte Capital Bra via Instagram einen emotionalen Song veröffentlicht, in dem er über Samra zu sprechen schien. “Ich nenne deine Mama Mama weil ich sie wie meine eigene liebe”, so ein Teil der Caption. Das Problem zwischen den beiden sei, dass Samra sich von neuen Freunden einreden ließe, Capi gönne ihm seinen Erfolg nicht. “Du bist für mich immer noch einer der besten Rapper”, so Capital Bra.

“Ich habe geteilt, unterstützt und gepusht, wo ich konnte, ohne Rücksicht, ob ich mich verbrenne oder nicht”, fährt Capital Bra in seiner aktuellen Insta-Story fort. “[…] manche haben gesagt hör auf, manche haben gesagt du gibst mehr als du kannst. Schaut euch dieses Foto an, […] das ist die Realität und auch vielleicht in eurer Welt, wer ist noch da und wer nicht?! Alles, was ich gegeben habe, Hype, Erfolg, Ruhm, hab ich aus Bruderliebe getan und Gott ist mein Zeuge!”

Nicht nur für die Öffentlichkeit, auch für Bushido selbst sei der Weggang von Capital Bra damals plötzlich und unerwartet gekommen, erklärte Bushido in UNZENSIERT: Bushido’s Wahrheit, einer Doku-Serie über seine Vergangenheit und die aktuellen Lebensumstände der Familie. Unser Verhältnis war ganz normal, reflektiert Bushido die damalige Beziehung zu Capital Bra aus seiner Sicht. “Wir hatten keinen Streit, wir hatten noch an dem selben Tag, also am Tage der Veröffentlichung dieser Videoansage, hatten wir noch permanent Kontakt gehabt.” Von Capital Bra, der seine Trennung von EGJ in einem Video auf Instagram öffentlich gemacht hatte, zeigte sich Bushido dennoch enttäuscht. Denn er habe sich eine persönliche Aussprache erhofft. “Er brauchte kein Instagram-Video für irgendwas.” Nachdem Capital Bra sein Statement und somit die Trennung von EGJ öffentlich gemacht hatte, habe Bushidosich dann laut eigenen Angaben dazu entschieden, nicht auf den eigentlich vertraglich festgelegten Vereinbarungen zu beharren. “Auf diesen Vertrag bzw. auf diese Beteiligung habe ich komplett verzichtet, nachdem diese Sache mit Capital so eskaliert ist”, erklärte er weiter. Der Grund: “Weil ich nicht wollte, dass er das Gefühl hat oder dass er irgendwann mal sagen kann ‘ja wieso denn, Bushido hat doch was bekommen’, er hat sich sozusagen seine Freiheit erkauft. Ich möchte auch, dass er immer, wenn er in den Spiegel guckt, wenn er überhaupt in den Spiegel gucken kann, dass er einfach weiß so, dass er die Fotze ist und kein anderer in dieser Geschichte. Er ist die Fotze, die einzige Fotze.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.