Knapp zwei Monate ist es her, dass der US-Rapper Young Dolph erschossen wurde. Am 17. November letzten Jahres hatte die Tat vor einem Keksladen in Memphis stattgefunden: “[…] Dolph went into the store, and a vehicle pulled up, firing through a front window and striking the rapper”, so TMZ zum damaligen Zeitpunkt. Insgesamt zwei Personen sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Ein Motiv gibt er derzeit nicht. “This shooting is another example of the senseless gun violence we are experiencing locally and nationwide”, so CJ Davis, der Chief des Memphis Police Departments.

Wie HotNewHipHop heute berichtete, ist ein Tatverdächtiger davon der 23-jährige Justin Johnson. Gegen ihn soll die Polizei bereits einen Haftbefehl erlassen haben – wegen Mord ersten Grades. Auf seinen SocialMedia-Plattformen befinden sich Bilder, die den Verdächtigen bei Konzerten des Rappers zeigen. Außerdem soll er auf einigen Fotos eine Paper Route Empire-Kette an seinem Hosenbund getragen haben. Paper Route Empire ist das Independet-Label von Young Dolph gewesen. Justin Johnson selbst äußerte sich via SocialMedia: “None but gangster sh*t on my record ! You […] police and bogus , all my charges I did time for or either got drop. Turning Myself In Monday @201 I’m Innocent. I’ll Be Back Sooner Than You Can Blink.” Die Beamt*innen sind sich derzeit nicht darüber bewusst, wer der zweite Tatverdächtige sein könnte.

Die Familie von Young Dolph schrieb nach seinem Tod: “There are no words that exist, that sufficiently express the pain we are feeling as a family. Losing Adolph, Dolph, Man-Man, changes our lives forever. And while we will take each day as it comes, we are comforted in knowing that he leaves a legacy that reflects his heart. A heart that was for his family. A heart that was for the people […].”

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.