“Es ist für mich ein riesen Moment”: Auf ihrem YouTube-Channel gibt Katja Krasavice nun ihr erstes offizielles Signing bekannt. “[…] werde diese Person bis zum Ende pushen mit Reichweite, vor allem mit euch, meinen Followern und mit meinem Geld”, erklärt sie zunächst. Ihr Plan sei es, “jeden Cent in diese Person” zu investieren, “um diese Person groß zu machen, die Musik dieser Person zu pushen, und das Beste rauszuholen.” In diesem Zusammenhang erinnert sich Katja Krasavice an den Beginn ihrer eigenen Musikkarriere. “[…] ihr wisst ja, wie es bei mir früher war”, setzt sie an. “[…] keiner stand hinter mir, mir hat keiner Unterstützung oder Liebe, überhaupt nichts gegeben, wenn dann nur im Negativen. Mir wurde immer nur gesagt ‘der Hype geht vorbei’, ‘was macht sie da’, ‘nein, hinter sowas steh ich nicht, das ist mir zu viel, zu dies, zu das’, das war einfach nur immer alle gegen Katja. Ich musste nicht nur gegen alle kämpfen, ich musste mich auch immer […] 50 mal mehr beweisen als jeder Einzelne da draußen. Ich hätte mir gewünscht, dass mich damals jemand unterstützt hat, aber trotzdem, jetzt, wo ich hier oben stehe, werde ich trotzdem meine Liebe geben und bin so glücklich, dass ich jetzt meine Power und alles, was ich habe, was ich mir erkämpft habe, in die Person stecken kann, damit diese Person die Kunst leben kann, so wie ich das damals nicht konnte und aber trotzdem gemacht habe. Diese Person wird’s leichter haben und ich freu mich sehr darauf.”

Katja Krasavice erhalte ständig Anfragen von ganz verschiedenen Menschen, die sich von ihr Support und Hilfe beim Einstieg ins Musikbusiness erhofften, erzählt sie weiter. Sie könne sich manchmal nur schwer entscheiden, welcher dieser Personen sie ihre Unterstützung und Infrastrukturen anbieten könne. “Aber am Ende geht es nicht nur um die Musik und es geht nicht nur um den Look, sondern es geht auch darum, was das für ein Mensch [ist], weil mir geht’s sehr viel um den Charakter, um die Personality […] weil Leute, ihr wisst gar nicht, wie krass dieses Business ist.” Katja habe keine Lust, für den Erfolg einer anderen Person ausgenutzt zu werden, erklärt sie.Es ist entweder wir beide, von unten, bis nach oben und ganz oben genießen wir das oder gar nicht, weil ich bin ja nicht dazu da, um jemanden zu pushen und die Person ist dann auf einmal weg.” Zwischen ihr und ihrem ersten offiziellen Signing bestehe ein Vertrauensverhältnis, fährt Katja fort, darauf lege sie auch großen Wert. “[…] vor allem ist diese Person dazu auch noch unglaublich talentiert”, schwärmt Katja Krasavice weiter, ohne bis dahin den Namen des Signings verraten zu haben. Die Person gehe bereits seit zwölf Jahren mit ihr den Weg und sei “nicht einfach irgendjemand”, die Person habe Katja schon weit vor ihrem Erfolg gekannt. “[…] mein Leben war einfach nur ein richtiges Stück Scheiße […] und diese Person war an meiner Seite zu dieser Zeit, ist mit mir jede Hürde einfach durchgegangen und es ist nie irgendwas zwischen uns gewesen. Und die Person hat selber ganz viel Schlimmes erlebt und ich stand immer hinter dieser Person.” Katja Krasavice und ihr erstes Signing scheinen also auf eine langjährige gemeinsame Geschichte zurückzublicken. “[…] wir sind konstant seit zwölf Jahren miteinander befreundet, und das ist für mich unglaublich, weil ich bin kein Freunde-Mensch. Und das ist einfach eine Person, die für mich zu meiner Familie gehört.” Sie habe dennoch etwas Zeit gebraucht, um zu erkennen, dass die Suche nach einem Signing außerhalb ihres Kreises eigentlich nicht nötig sei. “Ich habe so viele Fragen in meinem Kopf gehabt, weil ich einfach darauf gekommen bin, dass ich hier jemanden habe, der einfach übertrieben ein Musiker ist durch und durch, der Instrumente spielen kann, der schreibt, der singt, der unglaublich singt, ich bin jedes Mal einfach nur gerührt, ich könnte heulen, wenn er anfängt zu singen, das schafft bei mir niemand, ihr wisst, ja, wie ich bin.” 

“[Ich] habe in diesem Moment realisiert, dass die Person, die ich signen werde, die Person, mit der ich den Weg gehen möchte, mein bester Freund ist.” Diese Einsicht sei für Katja “ein unglaublicher Moment gewesen”. Dann verrät sie endlich den Namen ihres ersten Signings. “Deswegen habe ich mich dazu entschieden, dass mein allererstes Signing, die erste Person, die bei mir unter Vertrag ist, der ich Liebe geben werde, die ich pushen werde, mein bester Freund sein wird, mein bester Freund Marwin, Marwin Balsters, und ich freue mich so übertrieben.” Ihrer Community dürfte Marwin bereits bekannt sein, da er von Anfang an an ihrer Seite gestanden habe.  “Lasst uns alle Kraft, die wir haben, die ich damals nicht bekommen habe, ihm geben, er hat es wirklich verdient”, fordert Katja Krasavice ihre Community auf. […] ich möchte, dass ihr ihm Liebe gebt, weil er sie wie ich […] auch sehr viel schlechte Dinge mit Menschen erlebt hat. […] Er ist nicht wie andere Jungs.” Auf ihrem kommenden Album sei Marwin auch auf einem Songs vertreten, so Katja weiter. “Wir haben die dritte Single zu meinem Album aufgenommen, zusammen, wir haben einen unglaublichen Song gemacht und um ehrlich zu sein ist das auch mein Lieblingssong vom Album.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.