Wie wir bereits berichtet haben, veröffentlichte Kollegah am Sonntag den ersten Teil seines Films “KOLLEGAH DER BOSS”. Insgesamt vier Teile sollen auf seinem YouTube-Channel erscheinen, die schlussendlich einen ganzes Projekt darstellen. Kollegah verkörpert in “KOLLEGAH DER BOSS” sich selbst und erklärte anfänglich den Zusammenhang zwischen dem Film und dem Release seines kommenden Albums “Zuhältertape 5”, das morgen erscheinen soll: So würde er sich aus dem Rap-Business zurückziehen wollen und sich fortan dem Handel mit Kokain widmen. “Ich werde Deutschrap den Rücken zukehren […] Ich habe doch sowieso schon alles erreicht, was man nur erreichen kann, in diesem gottverdammten Game voller Ratten, Lügner und Nichtsgönner, welches sich Deutschrap nennt”.

In dem ersten Teil führte er Verhandlungen mit Personen, die forderten, dass der Rapper neue Musik veröffentliche. Der zweite Teil spielt ebenfalls darauf an, dass man von Kollegah erwarte, dass er musikalisch nachlege. Er selbst scheint weniger interessiert daran zu sein. Um den “Boss” davon zu überzeugen, dass er ein neues “Zuhälter”-Tape droppe, wird sogar ein junger Mann entführt, der einen Song des Rappers gecovert hat. Damit wolle man ihn unter Druck setzen. Kollegah schien durch die Erpressung auf die Forderungen der Personen einzugehen: “[…] Ja komm dann mach ich das […] Ich bring da jetzt noch ein Tape raus und dann ist aber auch Schicht im Schacht. Dann ist dein Junge bald auch wieder in Freiheit”. Die Entführung sei jedoch inszeniert worden: Um Kollegah dazu zu drängen “ZH5” zu droppen, habe man die Entführung des Jungen gefaket. “Meine langjährigen Partner versuchen mich wohl auszutricksen. Erinnert mich an meine alten Tage als Rapper, da haben sie auch immer versucht mich auszutricksen”. Wann genau der nächste Teil folgt, ist derzeit unklar.

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.