Im Jahr 2001 ging Ice Cube mit seinen Rap-Kollegen Dr. Dre, Snoop Dogg und Eminem auf die gemeinsame “Up in Smoke”-Tour. Ice Cube, der als ein Mitglied der legendären Crew N.W.A gilt, tourte zu dem besagten Zeitpunkt durch insgesamt 44 Städte. Auch weitere Artist wie Nate Dogg, Kurupt, Warren G und Xzibit waren anwesend. Nun habe sich Ice CubeHipHopDx gegenüber dem Online-Magazin HipHopDx, in einem Interview dazu geäußert, wie es war, Eminem als Opening-Act in der Show zu haben. Eminem sei zum damaligen Zeitpunkt nicht als Headliner aufgelistet worden, da er noch an dem Anfang seiner Karriere gestanden hätte. “I mean, at the time, Eminem was opening up, you know?! Like, after Warren G, Eminem was going on. So that just shows you the level that we were at, that we was on. He could’ve headlined”, so Ice Cube selbst. Er verglich die Kombination an Künstlern, die bei der Tour auftraten, als ein “Dream Team”. “[…] or the ’90s Bulls, the ’80s Lakers, Shaq and Kobe… it’s up there. You know you’re at a point where it gets no better than this”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.