Trippie Redd, der am 16. Juli sein neues Album “Trip At Knight” releast hat, scheint nach Schüssen auf seinen Tourbus am Montagabend mit einem Schrecken davon gekommen zu sein.

Der Rapper hat im Zuge seiner “Tripp at Knight”-Tour ein Konzert in Baltimore gespielt. Nach einer Meldung von des TV-Senders WBAL-TV sei der Abend jedoch nicht nach Plan verlaufen. Nach Ablauf des Konzerts seien Trippie Redd und sein Team in seinem Tourbus in Richtung Flughafen gefahren, als ein Unbekannter das Feuer eröffnet haben soll und mehrfach auf den Tourbus geschossen haben soll: “After the show, 10 members of a concert crew boarded a bus headed for the airport. According to police, just before 3 a.m. Tuesday morning, a driver pulled alongside a passenger side of the bus and fired a gun multiple times“. Angaben von DJ Akademiks zufolge, soll jedoch niemand verletzt worden sein: “Allegedly someone shot at Trippie Redd tour bus after his show in Baltimore. No injuries were reported .. thankfully”. Dementgegen berichtet die Website HipHopDX, dass der Fahrer von einer Kugel getroffen worden sein soll. Er sei jedoch noch in der Lage gewesen, den Bus von der Straße zu befördern. HipHopDX beruft sich dabei auf einen Bericht der Tageszeitung The Baltimore Sun. Das Video von WBAL-TV zeigt mehrere Einschusslöcher auf dem Bus.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by DJ Akademiks (@akademiks)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.