Welche Bitch kam direkt ins Game mit ner Goldenen?“: Shirin David, die zuletzt in dem TV-Format Wer stiehlt mir die Show? begeistern konnte, macht nun wieder musikalisch auf sich aufmerksam. Auf ihrem Instagram-Account postete sie eine neue Hörprobe ihres am 03. September erscheinenden Albums “Bitches brauchen Rap“.

Mit dem Start der Hörprobe sagt Shirin David, dass sie trotz aller Anfeindungen Female Artists ihren Erfolg gönne: “Manager denken sie wären Marketing-Genies, wenn sie ihren Künstlerinnen sagen: ‘Diss Shirin’, aber Fakt ist für mich ist deren Erfolg kein Problem, denn ich liebe es alle Bitches erfolgreich zu sehen. Sie gibt auch an, schon seit längerer Zeit Fan von Kitty Kat zu sein. Mit dieser Aussage kontert sie die Vorwürfe, ihre Stimme würde sich wie die Stimme der Rapperin Kitty Kat anhören. Shirin David sagte in der Vergangenheit bereits, dies sei für sie kein Diss, sondern eher ein Kompliment

Auf der Hörprobe geht sie auch auf die Vorwürfe ein, die sie in der Vergangenheit bereits als unschöne und geisteskranke Vorwürfe” betitelte. Shirin David würde ihre Writer*innen unzureichend bezahlen, würde ihnen kaum Credits geben und sie dazu zwingen, Verschwiegenheitsklauseln, sogenannte NDAs (non-disclosure agreements) zu unterschreiben: “Transparent trotz millionenschwerer Reichweite, es gibt keinen Mensch in meinem Team den ich geheimhalte, Ghostwriter was, schreib Songs mit Laas“. Gemeint ist Rapper/Songwriter Laas Unltd. der mit ihr, wie öffentlich schon länger bekannt, zusammen Shirins Texte schreibt. Sie postet ein weiteres Video, auf dem ein über die Hörprobe sichtlich erfreuter Laas Unltd. zu sehen ist. Generell gehe es Shirin David nicht darum, andere Rapper*innen zu denunzieren: “Nutze meine Power nicht um anderen zu schaden“.

Der angeteaste Song soll laut ihrem Post von Juh-Dee, Young Mesh und FRIO produziert worden sein.

View this post on Instagram

 

A post shared by Daddy David (@shirindavid)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.