Rapper*innen sind dafür bekannt, über Geld zu rappen, mit Geld zu prahlen, mit Fuffies durch den Club zu werfen, wie Fler in seiner Instaram-Story Shishakohle mit einem 100 Euro-Schein anzuzünden und sich durch privaten Besitz zu definieren. Nach dem amerikanischen Motto “the bigger, the better” soll sich Lil Uzi Vert einen eigenen Planeten zulegen wollen. Eine eigene Insel, wie sie Jay-Z seiner Frau Beyoncé einmal gekauft haben soll, hat nun keinen Reiz mehr. Dicke Autos und Häuser haben die meisten Rapper ohnehin, womit sticht man also in einer Welt, in der jeder alles hat, heraus? Wir stellen euch heute fünf besonders extravagante Anschaffungen von Rappern vor:

 

 “I’m the shit, turn your nose up”: Kanye Wests Hang zum Luxus-Lokus

Kanye West lässt seine Fans momentan auf “Donda” warten und soll bis zur Fertigstellung des Albums im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta wohnen. Er teilte auf Instagram ein Foto von einem Zimmer, das angeblich seine Behausung in dem Stadion zeigen soll. Das bescheidene Zimmer sieht dem Rapper aus Chicago nicht ähnlich. Bei der Einrichtung ihrer rund elf Millionen US-Dollar teuren Villa in Bel Air sollen Kanye West und Kim Kardashian eine Hohe Summe in ihre sanitären Anlagen investiert haben: Für vier goldene Toilettenschüsseln hätten Kim und Kanye 750.000 US-Dollar bezahlt, heißt es im Online-Magazin Forbes. Die gesamte Renovierung des Anwesens soll das damalige Paar rund zwei Millionen US-Dollar gekostet haben. Ein Basketball-Platz, eine Bowlingbahn und ein Indoor-Pool sollen ebenfalls eingebaut worden sein, um Kim und Kanyes extravagantem Lebensstil gerecht zu werden.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by ye (@kanyewest)

“Wie man sich bettet, so liegt man”: Drake legt Wert auf guten Schlaf

I only love my bed and my momma, I’m sorry“: Diese Zeilen stammen aus Drakes Song “God’s Plan“. Dass der OVO-Rapper diese Worte ernst meint, beweist er bei der Wahl seiner Schlafstätte. Dem AD-Magazin verriet er, dass er sich nicht nur einen mit 20.000 SvarovskyKristallen bestückten Kronleuchter, sondern auch ein Bett für 400.000 US-Dollar in seine über 50.000 Quadratmeter große Villa in Toronto geliefert haben lassen soll: “The bedroom is where I come to decompress from the world at the end of the night and where I open my eyes to seize the day“. Drake führt weiter aus: “The bed lets you float …“. Hästens, die Firma die das Bett hergestellt haben soll, sagte dem Magazin, die Matratze würde 50 bis 100 Jahre halten und würde ausschließlich aus Natur-Materialien wie Pferdehaar, Wolle, Baumwolle und Flax bestehen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Hästens Beds Official (@hastensbeds)

“All these Horses in my Car got me going fast”: Mc Hammer hat sich seine 21 PS einiges kosten lassen

MC Hammer, einer der erfolgreichsten Rapper der 1990-er und bekannt durch Hits wie “Can’t touch this” oder “2 Legit 2 Quit” soll das Sprichwort „Vom Pferd auf den Esel kommen“ neu interpretiert haben. Im Jahr 1991 soll sich MC Hammer 21 Pferde gekauft haben. Alleine eins der Rennpferde soll 1,2 Millionen Dollar gekostet haben. Später soll der Rapper bankrott  gegangen sein.

 

“Basketball is my favorite sport”: Jay-Z und Nelly sind Teil der NBA

When I come back like Jordan, wearing the 4-5/ It ain’t to play games with you, it’s to aim at you, probably maim you.“Auch Sportmannschaften sind beliebte Investitionsgüter von Rapper*innen. Nelly durfte sich, kurz nachdem Jay-Z Anteile der New-Jersey Nets (heute Brooklyn Nets) erworben hatte, ebenfalls Teil-Besitzer eines NBA Teams nennen lassen. Billboard-Berichten zufolge kaufte er sich Anteile der NBA-Mannschaft Charlotte Bobcats (heute Charlotte Hornets). Die Franchise blieb jedoch jeher ohne Erfolg. Die Hornets zogen in den letzten zehn Jahren lediglich zwei mal in die Playoffs ein.

“Bricht ein Ring, so bricht die ganze Kette“: Als Soulja Boy die Kette neu erfand

Eigentlich sollten Ketten in dieser Liste nicht auftauchen. So scheinen doch sämtliche Größen, Motive oder Preise von Rapper*innen, die ihre neuen Ketten vorstellen, keine Überraschung mehr zu sein – bis auf eine Ausnahme. Der Alles-Erfinder Soulja Boy soll auch in dieser Rubrik Vorreiter gewesen sein, als er 2011 bei VladTV seine LamborhiniKette präsentierte. Diese soll 100.000 US-Dollar gekostet haben, soweit so gut. Besonders ist aber, dass diese Kette eine Fernbedienung besitzen soll, die die Kette ähnlich einer Fernsteuerung zum Fahren bringen soll. Der “Big Draco”-Rapper, der sich auch gerne mit Elon Musk, Jeff Bezos oder Steve Jobs vergleicht, scheint eben immer eine neue Überraschung parat zu haben.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.