Schwesta Ewa hatte sehr “turbulente” letzte Jahre. Im Januar 2020 musste sie ihre Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Willich II antreten, aufgrund von Körperverletzung und Steuerhinterziehung. Ein Jahr davor kam ihre Tochter zur Welt, die sie nicht mitnehmen durfte. Erst als die Rapperin in den offenen Vollzug verlegt wurde, durfte sie ihr Kind wieder bei sich haben. Entlassen wurde sie dann im Februar 2021.

Erst gestern zeigte sie sich mit ihrer Tochter gemeinsam im Zoo in Polen. Bei ihrem Aufenthalt soll es sich nicht nur um einen Urlaub handeln: “Während meiner Haftzeit hat meine Cousine ihren Sohn an den Kindesvater verloren. Der war dann so betrunken und hat ihn auch verloren ans Kinderheim. Wir hatten die ganze Zeit keine Möglichkeit, an den Fabian ran zutreten, mein Neffe. Jetzt hab ich’s endlich geschafft, weil eigentlich ist es verboten – wenn ein Kind adoptiert wird oder ins Kinderheim kommt – irgendwie ist es sehr schwer auf jeden Fall. Ich hab gekämpft. Ich treff ihn einfach in zwei Stunden”, so die Rapperin selbst. Ihr Neffe habe allem Anschein nach kein einfaches Schicksal gehabt und sie möchte ihn nun adoptieren. Für den Besuch des Jungen hatte sie sogar ein Tablet besorgt, um den Kleinen zu überraschen.

Sie sagte, dass sie “überglücklich” sei und alles versuchen würde, um den 11 Jahre alten Jungen zu sich zu holen. Sie teilte mit, dass er schon in den kommenden Wochen bei ihr übernachten dürfe. Wie die rechtliche Lage aussieht, sei momentan unklar. Schwesta Ewa bat ihre Fans darum, ihr Glück zu wünschen, dass sie ihn bald aus dem Kinderheim herausholen könne.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.