PA Sports droppt ein Statement in seiner Instagram Story. In diesem kritisiert er Rapper*innen, die “um die 100k Tourtickets verkaufen, Gold wie auch Platinplatten abräumen und unfassbar viele Follower auf IG haben”. ohne Namen zu nennen, spricht er aber davon, dass sich dies auf 90 Prozent in diesem Geschäft” beziehe. Ihm missfalle die Missgunst, die Rapper*innen trotz ihres Erfolgs gegeneinander aufbringen würden. “In dieser Szene gucken Menschen…immernoch auf den Teller anderer und fühlen sich bedroht wenn neue Hypes entstehen und andere Leute ebenfalls einen Stück vom Kuchen bekommen.” Der Labelchef von “Life is Pain“, auf dem Rapper*innen wie JamuleFourtyKianush oder Rua gesignt sind, fordert die Leser*innen auf, sich in die Lage dieser Personen zu versetzen: Du da draußen der sich im Studio Tag täglich seinen Arsch aufreißt…: Stell dir mal vor du fickst das ganze Land und anstatt dankbar zu sein, beschäftigst du dich den ganzen Tag lang nur damit was bei anderen abgeht…und fühlst dich davon bedroht? Wäre das nicht total aburd?”. Er führt weiter aus: “Ihr seid keine Rapper, ihr seid lästernde Pussys”. 

 

View this post on Instagram

 

A post shared by PACO RAMIREZ (@pasports)

.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.