In der Vergangenheit kam es zwischen Bass Sultan Hengzt und Bushido zu einigen Unstimmigkeiten. Bereits in früheren Tracks wie “Ex-Guter Junge” und “Fick Bushido” schoss Bass Sultan Hengzt gegen den Inhaber des Plattenlabels “Ersguterjunge”. Damals soll eine große Anzahl an Leuten gegen ihn gewesen sein, da Bushido zu der Zeit wie ein “Popstar” gewesen wäre und alle “geblendet” habe.

Bass Sultan Hengzt äußerte sich in einem Interview mit ROOZ WORLD über seinen Rap-Kollegen:“Es war alles okay, soll er sein Ding machen ist mir scheißegal. Einfach diese Aussagen vor Gericht, die er gemacht hat, diese Lügen, alleine dieses ‘Ich hab niemanden gedroht’ und ‘Ich bin eine Kunstfigur’ und hin und her, da muss er damit rechnen, dass Leute aus der Hip-Hop-Szene wie wir, dann unabhängig von Fler – das Ding hat nichts mit Fler zu tun, das ist meine Sache mit ihm – das ich auch nicht will, genauso wie ihr, dass der Typ nochmal Fuß fässt in der Hip-Hop Szene, dieser Hinterhältige. Steh doch zu deinen Fehlern, sag doch einfach ich hab Scheiße gebaut, ich hab Leute unterdrückt, geht nicht. Da schalt ich mich einfach ein, weil ich die Sachen ja auch mitbekommen habe. War alles gut, schön und so, du machst deine Musik, hin und her aber erzähl nicht weiter Scheiße. Da musst du damit rechnen, dass ich dann auch wieder von der Ecke komme und dann auf ihn rauf pisse”. Der Rapper war allem Anschein nach nicht von der Aussage begeistert, die Bushido bei seiner Gerichtsverhandlung mit Arafat Abou-Chaker tätigte. Er habe geleugnet, jemals eine öffentliche Drohung ausgesprochen zu haben.

Während ROOZ und Bass Sultan Hengzt diese Aussage im Interview analysierten, waren sie schnell der Überzeugung, dass dies nicht der Wahrheit entspreche. ROOZ selbst nannte sogar ein persönliches Beispiel: Er berichtete darüber, dass er ebenfalls von Bushido und seinen Jungs bedroht worden wäre und Fans ihm Beweise solcher Aktionen geschickt hätten. Hierbei soll es sich unter anderem auch um Telefonaufzeichnungen gehandelt haben.

Gemeinsam fuhren die beiden in ihrem Interview jedoch nicht nur durch Berlin, sondern machten sich auch auf den Weg zu Fler. Er und Bass Sultan Hengzt seien seit langer Zeit Freunde, die nun auch zusammen “Business” machen würden. Erst dieses Jahr gab Fler bekannt, dass Bass Sultan Hengzt bei seinem Label “Maskulin” unterschrieben habe. Dieser zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit. Auch zu seinem “Chef” äußerte sich der Rapper: “Eine Zeit lang hatte er mich auch gedisst, auf irgendeinem Album, keine Ahnung was er gesagt hat. Da hätte ich auch gegen schießen können. Du weißt, wenn ich disse, kann ich auch hart dissen. Ich bin einen Schritt zurückgegangen, ich hab irgendwas Lustiges gegen ihn gesagt aber keinen Song gemacht, weil ich auch keinen Beef mit ihm haben will. Ich hab dir ja meine alte Geschichte erzählt mit ihm, ich mag diesen Typ wirklich”, so Bass Sultan Hengzt selbst über denjenigen, den er bereits seit seiner Kindheit kennt. Er bezeichnete sie als “geiles Team”.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bass Sultan Hengzt (@basssultanhengzt)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bass Sultan Hengzt (@basssultanhengzt)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.