“Ekho, sei zart” – Zugegeben eine seltene Message für eine neue Nimo-Single und doch genau die richtige Botschaft in einer Zeit, der etwas mehr Empathie, gegenseitiges Verständnis und Mitgefühl gut zu Gesicht stehen würden. In Zusammenarbeit mit Milka bricht der 25-jährige Deutschrapper mit gängigen Genre-Klischees und spricht von einer Welt, die auf Hass gut verzichten kann. Dabei kann man tun und lassen was man will, solange man zart bleibt.

“Du bist zart ja ich mag deine Art, wie du bist, wie du strahlst
Wie du lachst, kein scheiß Egoist.” – NIMO

Musikalisch macht Nimo hier keine Kompromisse und bewegt sich stilsicher in einem gewohnt eingängigen und clubbigen Soundbild, welches von seiner einzigartigen Stimme getragen wird. Nur die Message ist eben eine neue: Gleich zu Beginn spricht er davon, wie wichtig es ist seine Gefühle zu zeigen. Wer den ehemaligen 385i-Artist in den letzten Jahren verfolgt hat, weiß, dass sein Mindset einen Wandel erlebt hat, welcher aus dem jungen Nima Yaghobi, so sein bürgerlicher Name, einen gestandenen Künstler werden ließ. Statt angriffslustig und aufbrausend präsentierte er sich zuletzt zunehmend reflektiert und wirkt fast so, als hätte er seine innere Mitte gefunden. Nimo selbst kommentiert diese Entwicklung so:

“Durch meine Musik zeige ich meinen Fans, dass ein Wandel möglich ist und man nicht der bleiben muss, der man einmal war.”

Für Milka war es genau dieser Wandel, der Nimo als perfekten Kooperationspartner auszeichnet

Nimo Zart

Weiter rappt er auf dem neuen Song: “Meine Liebe macht dich stark – in einer Krise bin ich da.“. Auch wenn Musik ein gutes Tool sein kann, um die aktuelle Pandemie-Lage mal zu vergessen, muss sie beim Thema “Mitgefühl” genannt werden und so spricht Nimo vielen Deutschen Mut zu, die sich nach einer aktuellen Milka-Studie* zu einem Viertel um mangelnde Zuneigung in der Gesellschaft sorgen. Zudem empfinden insgesamt 42% der Befragten, seit Beginn der Corona-Pandemie, die Welt als weniger freundlich und emphatisch als zuvor.

Mit dem Track “Zart” haben es sich Milka und Nimo also zum Auftrag gemacht, mehr Freude, Empathie und Positives in die Welt zu tragen und damit ein klares Zeichen zu setzen, das nicht nur auf dem Papier gut aussieht, sondern auch verdammt gut klingt. Seit dem 08. April steht der Song auf allen gängigen Streaming-Portalen zur Verfügung und das Musikvideo zum Track seht ihr hier:

*An der Umfrage nahmen 20.000 Teilnehmer im Alter von 18+ vom 12. Oktober bis 06. November 2020 teil. Es wurden Teilnehmer aus 10 Ländern (Österreich, Frankreich, Deutschland, Russland, Niederlande, Polen, Spanien Rumänien, Bulgarien und Serbien) befragt. Die hier genannten Ergebnisse basieren auf den Antworten von 2.000 Befragten aus Deutschland.
Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.