Im Missbrauchsskandal um T.I. und  Tameka “Tiny” Harris häufen sich erneut Vorwürfe gegen das Ehepaar: Wie das XXL Magazine berichtet, geben nun sechs weitere Personen an, von T.I. und seiner Ehefrau missbraucht worden zu sein. Die Zahl der mutmaßlichen Opfer steigt somit von elf auf 17 Personen, die laut eigenen Angaben durch das Paar oder Verbündete des Paares sexuell missbraucht, unter Drogen gesetzt oder gekidnappt worden seien.

Der New Yorker Rechtsanwalt Tyrone A. Blackburn, der laut Medienberichten elf der mutmaßlich Geschädigten vertritt, machte gegenüber dem XXL Mag deutlich, wie schwerwiegend die Folgen der angeblichen Missbrauchstaten für die mutmaßlichen Opfer seien. It never truly ends for my clients who have survived terroristic threats and sexual assault and abuse and being drugged […] They live a life of mental and emotional torment, which caused drug addiction, suicidal ideation, and an emotional toll on their families.” In einem Fall sei die betroffene Person zum Tatzeitpunkt zudem minderjährig gewesen. Von T.I. und seiner Frau gehe in diesem Zusammenhang eine große Gefahr für die Gesellschaft aus: “The Harris’ are a cancer in the community, and it is high time that law enforcement puts an end to their reign of terror.” Blackburn und seine Mandant*innen geben an, solange gegen T.I. und Tiny vorgehen zu wollen, bis diese ihre gerechte Strafe erhielten.

Die Anschuldigungen waren erstmals im Januar diesen Jahres laut geworden. Sabrina Peterson, eine aus Atlanta stammende Unternehmerin, gab an, dass T.I. eine Waffe auf sie gerichtet habe. Nachdem Peterson an die Öffentlichkeit gegangen war, hatten sich via Social Media etliche weitere Frauen gemeldet und von ihren Erlebnissen mit T.I. und Tiny berichtet.

 

 

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.