Bushido veröffentlicht auf seinem YouTube-Kanal ein umfangreiches Statement zu aktuellen Themen wie sein anstehendes Album “Sonny Black 2“, Box Inhalte, sein neuer Vertrieb aber auch brisante Themen wie Rooz, Mois und Animus.

Das musikalische zuerst: Alle Fans, die sich schon im Frühjahr auf ein neues Bushido-Album gefreut haben, brauchen noch etwas Geduld. Aktuell werden wohl die letzten Gespräche geführt und “Sonny Black II” soll eigener Aussage nach im August oder September auf den Markt kommen.

Mit dieser Info steigt Bushido dann direkt in seine aktuellen Auseinandersetzungen mit Persönlichkeiten wie Mois oder Rooz ein. Beide werden im Rahmen dieses Statements namentlich erwähnt und so kündigt der EGJ-Labelchef eine musikalische Abrechnung mit seinen Kontrahenten an. Dabei spricht er von einer “unfassbar konkreten Antwort” und gibt zu verstehen: “Das wird nicht lustig, Leute“. Also, Beefmode ist an und außerdem habe Bushido seit langer Zeit nicht mehr so viel Bock auf Mucke gehabt, wie es aktuell der Fall sei. Man darf also gespannt sein.

Auch aus geschäftlicher Sicht gibt es Neuigkeiten im Hause Bushido: Nach 14 Jahren hat er seinen Vertrag mit der Sony aufgelöst und wird fortan seine Musik über die Schweizer Kollegen von IGroove veröffentlichen. Dabei wird er auch einige seiner alten Releases, die es bisher nicht ins Streaming geschafft haben, auf allen Plattformen zu Verfügung stellen. Für alle Fans also auf jeden Fall eine positive Nachricht.

Zum Ende des Video widmet sich Bushido noch kurz seiner Vergangenheit mit Animus, beteuert ein weiteres Mal, dass ihm vergangene Diskrepanzen Leid tun und weißt mit großem Respekt vor seiner Kunst auf das anstehende “Beastmode 4“-Album von Animus hin, welches am 16.04. veröffentlicht wird.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.