Was haben Cardi B, Tyga und Chris Brown gemeinsam? Alle drei sind mit ihren persönlichen Profilen beim Webdienst OnlyFans aktiv. Die Plattform wird hauptsächlich genutzt, um erotischen bis pornografischen Content zu teilen, der Fantasie der User*innen sind beim Upload allerdings keine Grenzen gesetzt. In den letzten Monaten haben immer mehr internationale Stars OnlyFans für sich entdeckt, um nicht unbedingt freizügigen, sondern vielmehr exklusiven Content und Behind The Scenes-Material zu ihren kommenden Projekten zu teilen. Auch auf dem nationalen Markt wächst das Interesse an der Plattform und ihren Möglichkeiten stetig: Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass mit Nura die erste große deutsche Rapperin OnlyFans für sich entdeckt hat und ihren privaten Account nutzt, um dort besonderen Content zu posten. Für 15 US-Dollar im Monat können interessierte User*innen ihr Profil kostenpflichtig abonnieren; in ihrer Beschreibung verspricht Nura, “Feet – Boobs- Ass und alles was [ihr] Herz begehrt” zeigen zu wollen. Anders als viele ihrer internationalen Kolleg*innen scheint Nura OnlyFans also nicht zu reinen Promozwecken ihrer kommenden Releases zu nutzen.

Nun scheint die nächste erfolgreiche Playerin im aktuellen HipHop-Game OnlyFans beitreten zu wollen: Katja Krasavice, deren Track “Highway” gemeinsam mit ELIF Mitte Januar die Charts im Sturm eroberte, beantwortete gestern auf ihrem Instagram-Account Fragen ihrer Community. Die Frage, ob sie sich vorstellen könne, mit einem eigenen Account aktiv auf OnlyFans zu sein, werde ihr von allen Seiten ständig gestellt – und das schon seit über einem Jahr. “WER wenn nicht ich liebt es sexy zu sein”, schreibt sie. Der Jugendschutz auf Instagram schränke sie aktuell darin ein. “Was sagt ihr???” Katja lässt ihre Supporter*innen abstimmen: Ganze 87% der Teilnehmer*innen stimmen mit “YES BABY” ab. Wie auf OnlyFans üblich, würde ein Abo ihres Accounts natürlich Geld kosten. “Ist ja auch besonderer Content dort, den nicht jeder sehen darf”: Sie würde dort nicht nur ihre gewohnt sexy Inhalte hochladen, “sondern auch allgemein private Bilder und Videos”. Ob Katja Krasavice tatsächlich ihren privaten Account auf OnlyFans launchen wird, bleibt abzuwarten. Bad Bitches sind pricey! Broke Boys don’t deserve no 🐱💖, beendet Katja ihre Fragerunde zu ihren OnlyFans-Plänen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.