“Nach 25 Jahren hat Kool Savas noch immer nicht genug vom Deutschrap”: In einem Interview mit der ZEIT spricht der ‘King Of Rap’ unter anderem über seinen Werdegang und seine Position innerhalb der Musikszene. Savas, der im Text als “einer der einflussreichsten Protagonisten des Genres” bezeichnet wird, wird am kommenden Freitag sein neues Album “Aghori” herausbringen.

Kool Savas blickt inzwischen auf eine über 25-jährige Karriere zurück. Als er im Interview auf vergangene Auseinandersetzungen mit seinen Konkurrenten angesprochen wird, fällt der Name Bushido. Dieser habe Savas “in seinen Texten regelmäßig mit ein paar Seitenhieben erwähnt”. Kool Savas scheint diese Anfeindungen allerdings nicht allzu ernst genommen zu haben. “Weil ich Bushido lyrisch aber nie auf meiner Ebene gesehen habe, da darübergestanden und nie darauf reagiert habe, habe ich dieses Battle in meinen Augen gewonnen.” Die Tatsache, dass seine Kolleg*innen sich die Zeit nähmen, ihn auf ihren Songs zu erwähnen – sei es auch im negativen – unterstreiche doch lediglich seine Relevanz in der Szene.

Dass er lyrisch auch so richtig austeilen kann, hat Savas vor allem mit “Das Urteil” gegen Eko Fresh bewiesen. Die Auseinandersetzung mit Eko Fresh sei der einzige große Beef seiner Karriere gewesen. “Ich kann nur mit jemandem richtig Streit haben, den ich vorher in irgendeiner Form geliebt habe. Bei Eko war das der Fall. Bei Bushido nicht.” Der Diss-Track gegen Eko habe “alles geprägt, was mit Battlerap in Deutschland zu tun hat” und wurde von Savas unter anderem als einer seiner wichtigsten Songs aufgezählt.

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.