Diskussion auf der neuen Social-Network-Plattform Clubhouse: Arafat Abou-Chaker soll gestern Abend zum Talk eingeladen haben, berichtete welt.de. In einem insgesamt viereinhalb Stunden langen Gespräch soll er unter anderem mit “Bild”-Reporter Peter Rossberg und “Spiegel”-Reporter Claas Meyer-Heuer diskutiert haben. Diese hatten in der Vergangenheit bereits vermehrt über die Abou-Chaker-Familie berichtet. Ein Teil des Gesprächs wurde aufgezeichnet und erschien heute morgen auf YouTube.

Hauptthema der Diskussion war vor allem die mediale Darstellung von Familien als Clans.  Arafat Abou-Chaker macht Rossberg und Meyer-Heuer dafür verantwortlich, dass sein Familienname in den Dreck gezogen werde. Immer wieder wird Arafat als ‘Clan-Boss’ dargestellt und es wird in der Berichterstattung über seine Familie vom ‘Abou-Chaker-Clan’ gesprochen. Claas Meyer-Heufer begründet die Verwendung des Begriffs ‘Clan-Boss’ damit, dass Arafat das Oberhaupt seiner Familie sei und damit am meisten zu sagen habe. Wie der “Spiegel”-Reporter in dem Gespräch zugibt, wurde ihm diese Information nie von einem Angehörigen der Abou-Chaker-Familie bestätigt. Es gehöre aber zur Freiheit eines Journalisten ihn ‘Clan-Chef’ nennen zu können, sagt er. Im weiteren Verlauf des Gesprächs nannte Arafat Abou-Chaker ihn wiederholt einen ‘Heuchler’ und unterstellte ihm, er schneide sein Videomaterial so, dass falsche Bilder vermittelt werden.

In den früheren Berichten der beiden Reporter ging es immer wieder um den Gerichtsprozess gegen Arafat Abou-Chaker, in dem Bushido als Nebenkläger und Zeuge auftritt. Wie aus dem Clubhouse Gespräch zu entnehmen war, scheinen Arafat und Bushido aktuell beide an einer Dokumentation ihrer Geschichte zu arbeiten. “Bild”-Reporter Rossberg bestätigte sein eigenes Mitwirken an der Bushido-Doku, woraufhin Arafat ihm vorwarf, über den laufenden Gerichtsprozess nicht mehr objektiv berichten zu können, da er sich eindeutig einer Partei verschrieben habe.

Nachdem Peter Rossberg nicht mehr Teil der Diskussion auf Clubhouse war, äußerte er sich via Twitter dazu: Gleich nachdem er den Chat betreten habe, sei seine Mutter beleidigt worden.

Außerdem sei er aus dem Clubhouse Raum rausgeflogen und blockiert worden.

Im Gespräch war allerdings zu hören, wie Arafat und die anderen Teilnehmer ihn wieder zur Diskussion dazu holen wollten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.