Heute ist Donald Trumps letzter voller Tag im Amt des Präsidenten der USA. Vor seiner Amtsübergabe morgen wird er wahrscheinlich noch einige Menschen von ihren Strafen begnadigen. Rund 100 Leute sollen laut den amerikanischen Medien auf dieser Liste stehen. Unter ihnen auch einige bekannte Namen aus der Rapszene: Zum Beispiel soll Lil Wayne begnadigt werden. Im Dezember 2019 wurde er bei einer Durchsuchung seines Privatjets in Miami mit einer vergoldeten Waffe, Munition und Drogen erwischt. Nun drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft, das Urteil soll am 28. Januar gesprochen werden. Trump könnte dankbar sein, dass Weezy ihn im Wahlkampf unterstützte. Laut Bloomberg seien die Papiere zur Begnadigung schon vorbereitet.

Kodak Black sagte schon im November, er würde eine Million US Dollar an wohltätige Zwecke spenden, wenn Donald Trump ihn begnadigt. Er sitzt momentan eine fast vier Jahre lange Haftstrafe ab, auch wegen illegalem Waffenbesitz. Nun hofft, er durch Trump bald wieder auf freiem Fuß zu sein.

Vor Kurzem wurde schon das komplette Strafregister von Snoop Doggs ehemaligem Produzenten Weldon Angelos, welcher 2002 wegen eines Weed-Deals zu 55 Jahren Haft verurteilt wurde, durch Trump gelöscht. Snoop arbeitet laut The Daily Beast außerdem daran, Trump dazu zu bringen Micheal Harris, aka Harry-O, Mitbegründer des Labels Death Row Records, zu begnadigen. Er wurde schon vor über 30 Jahren wegen Drogenhandel und versuchtem Mord verurteilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.