“Es war am Anfang sehr schwer für mich, meine Identität zu definieren. Einerseits deutsch aufzuwachsen, aber gar nicht wie eine Deutsche auszusehen. Und andererseits schwarz aufzuwachsen, aber teilweise ganz anders als Schwarze zu denken”: Germania geht in die zweite Runde mit Portraits von 2o weiteren hochkarätigen Persönlichkeiten. Auch Rapperin Eunique ist in einer fünfzehnminütigen Folge vertreten und erzählt über ihre Erfahrungen in einer Pflegefamilie, die Suche nach einer Identität als eine schwarze Frau in Deutschland und ihrem Vater, der ebenfalls Rapper war.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.