We are building a political army“: Während Ice Cube und 50 Cent sich für Trump aussprechen, gründen P. Diddy und einige Aktivist*innen ihre eigene Partei “Our Black Party“. Ziel sei es, die Bedürfnisse von People of Colour in der Politik zu zentrieren und Trump kein Chance auf eine Wiederwahl zu geben. Mehr Infos zum Wahlprogramm sind auf der Webseite der Partei zu finden.

Zeitgleich veröffentlicht Diddy ein Interview über Revolt TV, in dem er über seine Partei, Donald Trump und Joe Biden redet. Er kritisiert sowohl Trump als auch Biden und erklärt, dass deren politischen Vorstellungen die Bedürfnisse von PoC weder mitbedenken noch integrieren.

Die Reaktionen sind gemischt. Viele werfen dem Rapper vor, er würde sich selbst widersprechen, da er noch vor einigen Monaten seine Fans dazu animierte, gar nicht wählen zu gehen, auf Grund der fehlenden Repräsentation von PoC in der Politik. So ein User unter dem YouTube-Video von Revolt TV: “He literally just said “we gotta get Biden in” then turns around and say “neither candidate has earned our vote” so contradicting 🤦🏾‍♂️“. Ein anderer User schreibt: “We don’t need celebrities to speak for us. Your time is done Bro step aside.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.