Kanye West ist zurück auf Instagram: Nachdem auf seinem Account für etwas mehr als zwei Jahre Funkstille herrschte, postet der Unternehmer und Rapsuperstar ein Video, in dem er seine Follower/innen dazu aufruft, ihn bei den kommenden Präsidentschaftswahlen mittels ‘Write-In Vote’ zu wählen. Ein starker Glaube und die freie Ausübung von Religion seien die Säulen, auf die ein starkes Amerika bauen solle. “We should be servants to each other [for] that we may all prosper together. We have to act on faith.” Außerdem betont Kanye den hohen Wert der Institution Familie, die er als “building blocks of society” bezeichnet. Das Video endet mit der Aufforderung “Vote Kanye West. […] Write In Kanye West”; die Caption lautet “Kanye2020.country we stepping out on faith”.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ye (@kanyewest) am

Im amerikanischen Wahlrecht existiert der Terminus des ‘Write-In Candidates’ tatsächlich: Ein/e Kandidat/in, der/die auf der ursprünglichen, offiziellen Wahlliste nicht aufgeführt ist, kann von den Wählenden explizit auf den Wahlzettel geschrieben werden. Es ist möglich, eine Wahl allein durch solche ‘Write-In Votes’ zu gewinnen. Ein ‘Write-In Vote’ hat das gleiche Gewicht wie für eine Person abzustimmen, die offiziell für betreffende Wahl gelistet ist. In einigen Staaten ist diese Praxis nicht erlaubt, die per ‘Write-In Votes’ gewählten Personen müssen sich außerdem bis zu einem gewissen Stichtag registrieren lassen, damit die Stimmen auch wirklich gezählt werden.

Am vergangenen Sonntag hatte Ye seinen Instagram-Account nach über zwei Jahren reaktiviert, sein bis dato letzter Post auf dieser Plattform war auf den 04. Oktober 2018 datiert. Aktuell hat Kanye West dort circa 3,9 Millionen Follower/innen, folgt selbst nur einer Person: Kim Kardashian West, mit der er seit 2014 verheiratet ist. 2017 soll Kanye West sowohl seinen Twitter als auch seinen Instagram-Account deaktiviert haben, kehrte aber im April 2018 wieder zu Twitter zurück. Seitdem zeigt Kanye sich immer wieder als loyaler Twitter-Nutzer. Seine Rants haben dort mittlerweile Kultstatus erreicht. Nachdem er Anfang September in einer Welle von Tweets die Majorlabel Universal und Sony der modernen Sklaverei bezichtigte, sich selbst als den “New Moses” der Musikindustrie betitelte, ein Video postete, in dem er auf seinen Grammy urinierte und schließlich die Kontaktinformation von Forbes-Redakteur Randall Lane teilte, soll er angeblich für einige Stunden auf Twitter gesperrt worden sein. Kanye West nutzte Twitter außerdem, um Fotos einiger seiner ‘Write-In Votes’ zu teilen.

 

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.