Es ist wieder “5 Schnelle Fragen Anstag“: Die frisch gebackenen Comedy-Preisträger, Felix Lobrecht und Tommi Schmitt, sind zurück mit dem Format-Ableger ihres Podcasts “Gemischtes Hack“, in dem sie jeden Samstag illustre Gäste einladen und sie zu ihrem Schaffen befragen. Aus der Vergangenheit sind definitiv die Talks mit Mats Hummels oder der Wissenschaftlerin Mai Thi Nguyen-Kim zu empfehlen.

In der frisch releasten Folge hat sich wieder mal ein namenhafter Gast an die virtuelle Seite von Felix und Tommi begeben: Und zwar Rin. Bietigheim-Bissingens Stilikone hat sich zwischen Studio und Autowaschanlage die Zeit genommen, um über eine Stunde ausführlich über sich und seine Arbeit zu sprechen.

Da sich Rin in der Vergangenheit, was seine Medienpräsenz betrifft, oftmals bedeckt gehalten hat, ist es umso spannender hier einen ehrlichen und zeitaktuellen Einblick in die Gedankenwelt des Künstlers zu bekommen. So spricht er über über Themen wie die positive Entschleunigung durch Corona, die Arbeit an einem neuen Album aber auch über Investions- und Zukunftspläne.

Dabei beschreibt er sich selbst als extrem sicherheitsbedürftig, was vor allem daran liege, dass er als Kind einer Gastro-Familie bereits mehrere Insolvenzen erlebt habe und dadurch seine Schäfchen heute gerne im Trockenen wisse. Aktuell käme ohnehin der innere Schwabe immer stärker in ihm durch und so plane er neben einer Autowaschanlagen-Kooperation auch die Umsetzung einer Art “Jugendhaus 2.0”, um seiner Heimatstadt etwas zurückzugeben.

Das Gespräch verläuft extrem kurzweilig und nicht nur Fans ist der Talk definitiv zu empfehlen. Wie weit er mit seinem neuen Album konkret ist, verrät er zwar nicht, allerdings geben Aussagen wie “Es wird ungeahntes passieren” allen Grund zur Vorfreude. Seit Februar befindet sich Rin, eigener Aussage nach, im Studio und arbeitet an neuen Sachen. Wir sind gespannt. Checkt hier die Folge:

 

 

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.