Rihanna gerät in eine Kontroverse nach ihrer “Savage x Fenty” Fashion Show. Die Sängerin und Unternehmerin, die sich eigentlich verstärkt für Body Positivity und Diveristät einsetzt, verwendete für ihre Modenschau einen Song, in dem eine Hadith gesamplet wurde.

Hadithen sind “gesammelte Aussprüche, die dem Propheten Mohammed zugeschrieben werden und die neben dem Koran die wichtigste Quelle für die religiösen Vorschriften im Islam sind“. Die Verwendung dieser Hadithen, die eine so große Bedeutung für Moslems und Muslima haben, gleicht einer großen Respektlosigkeit. Heilige Hadithen als Begleitmusik zu einer Modenschau für Unterwäsche sei hochgradig beleidigend.


Fans werfen ihr nicht nur extrem respektloses Verhalten vor, sondern auch kulturelle Aneignung. Die Verwendung von Hadithen zu ästhetischen und unterhaltenden Zwecken sei inakzeptabel und schamlos.

We’re taking it out, I obviously had no clue. I just feel bad that I hurt people even though that was never my intention, the Muslim community is hurt by me right now, so that’s the sad part.“: Jetzt entschuldigt sich die 32-jährige via Instagram.

Die Reaktionen auf ihre Entschuldigung sind gespalten.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.