„Sie suchen und suchen, aber finden am Ende nichts, weil es nichts gibt“: Nachdem bereits am Dienstag eine umfangreiche Razzia stattfand, bei der einige Immobilien von Arafat Abou-Chaker durch Einsatzkräfte von Polizei und SEK durchsucht worden waren, veröffentlicht er ein Statement auf Instagram. Obwohl in Deutschland im Allgemeinen die Unschuldsvermutung gelte, wirke es für ihn so, als seien er und seine Brüder von diesem geltenden Recht ausgeschlossen. „Aus den Aussagen einer einzigen Person werden Beschlüsse gemacht, ohne das ein Gericht einen verurteilt hat. Ist das normal in einem Rechtsstaat? Auch durch die Presse scheint sich Arafat Abou-Chaker stark provoziert zu fühlen: Selbst auf der Beerdigung seiner erst kürzlich verstorbenen Mutter hätten ihm die ReporterInnen nicht die angebrachte Privatsphäre gegönnt, diese würden „keinen Respekt vor den Verstorbenen“ zeigen. Auch Ali Bumaye hatte am Abend via Instagram seinem Ärger über die in seinen Augen unberechtigte Hausdurchsuchung Luft gemacht; eine seiner Immobilien soll ebenfalls von den Maßnahmen betroffen gewesen sein. 

LEVEL, der Ende April bei Arafat Abou-Chakers Label S44 gesignt worden war, veröffentlicht jetzt in diesem Zusammenhang einen Disstrack, der eindeutig und sehr explizit gegen Bushido gerichtet ist. In seinen Instagram-Stories schreibt der Rapper dazu: „Und an jeden einzelnen von euch der immer noch für jemanden in den Internet Krieg zieht der euch Jahre über Jahre nur verarscht hat: Mein Beileid für eure Naivität“.

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.