Laut Medienberichten waren am Dienstagmorgen in Berlin und in der Schweiz zahlreiche Immobilien von Polizei und SEK durchsucht worden, um dem Verdacht der Steuerhinterziehung und Geldwäsche gegen Arafat Abou-Chaker nachzugehen. Auch eine Immobilie von Rapper Ali Bumaye soll in diesem Zusammenhang durchsucht worden sein. Grund für diese Maßnahme soll laut Ali Bumaye eine Aussage von Rapper Bushido gewesen sein, der sich im Zusammenhang mit dem Gerichtsverfahren gegen Arafat Abou-Chaker als Nebenkläger und Zeuge vor Gericht befindet.

Via Instagram-Stories macht Ali Bumaye seinem Ärger darüber Luft: “Bei mir war heute Morgen die Polizei, 40 Mann haben die Wohnung meiner Mutter gestürmt, weil ein gewisser Herr Bushido Scheiße labert.” Dass man ihn der Steuerhinterziehung verdächtigt, wirke in seinen Augen absolut lächerlich. “Als hätte ich voll die krassen Millionen verdient, dass man bei mir über Steuern reden muss”, sagt er weiter. Im weiteren Verlauf macht er seinem ehemaligen Labelkollegen eine deutliche Ansage:  Lieber Bushido, ich habe jahrelang mein Maul gehalten und wollte nie mich da mit einmischen, vor allem nicht öffentlich, weil ich einfach das nicht gut finde, dass man öffentlich über Freunde redet.” Ali Bumaye, der sich aufgrund dieses persönlichen Kodex mit öffentlichen Aussagen und Anschuldigungen bisher zurückgehalten habe, sei nun für eine Konfrontation bereit. In seinen Augen habe Bushido endgültig eine Grenze überschritten. “Wisst ihr, wenn man dann seine Mutter sieht, die so zittert und weinend vor einem steht so, […] das lass’ ich mir nicht gefallen […] und schon gar nicht, wenn ich immer derjenige war, der immer gesagt hat, ich will mit der Sache nix zu tun haben, ich will kein’ Ärger haben oder so”.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.