Der Amerikanische Podcast-Moderator Joe Budden soll angeblich seine Ex-Verlobte, wie auch seinen Hund sexuell misshandelt haben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Budden vorgeworfen wird, dass er seine Partnerinnen misshandelte. Nachdem Tahiry Jose im August Details über die vergangene Beziehung zwischen ihr und Budden öffentlich machte, meldete sich jetzt auch seine Ex-Verlobte und Mutter seines Kindes, Cyn Santana, zu Wort. Sie wirft dem Rapper vor, sie mehrere Male geschlagen zu haben, sie durch das Haus gejagt und geschliffen zu haben. Das geht aus einem geleakten Telefonat hervor.

Außerdem soll ein geleaktes Gerichtsdokument im Umlauf sein, aus welchem hervorgeht, dass Joe Budden sexuelle Handlungen mit seinem Hund getätigt haben soll. Cyn Santana habe mehrere Male gesehen, wie Budden seinen Hund mit seinen Händen befriedigte. Ob die Gerichtsdokumente tatsächlich echt sind, beziehungsweise ob ihr Inhalt der Wahrheit entspricht, bleibt bis dato ungeklärt. Im Zuge dieser Vorwürfe ist ein älterer Ausschnitt seines Podcasts aufgetaucht, in dem er über die Befriedigung von Hunden redet:

Budden äußerte sich zu den Vorwürfen in einem Livestream mit den folgenden Worten:

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.