Seit letzten Mittwoch macht ein Video von Sinan G die Runde, in dem der Rapper aus Essen vor der Kamera onaniert. Offensichtlich ist das Video ungewollt im Internet gelandet und verletzt die Persönlichkeitsrechte des 32 jährigen. Davon unbeeindruckt ging der Clip, u.a. durch Bushidos Unterstützung, viral, sorgte für zahlreiche Jokes und Memes in den sozialen Medien und der Suchbegriff “Sinan G” schaffte es wohl in die PornHub-Trends. Auch große Medien wie BILD berichteten (“Penis-Video von „Dogs of Berlin“-Star geleakt – was hat Bushido damit zu tun“) Nun, vier Tage später, hat sich der “Dogs Of Berlin“-Schauspieler zu der Geschichte geäußert. Demnach hat er einen falschen Person vertraut und zeigt sich von Bushido (ohne ihn zu nennen) enttäuscht, da dieser an der Verbreitung mitgewirkt hat, obwohl auch Videos über ihn bzw. seine Frau existieren würde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Da mein Schwanz ja in aller Munde war, hier mein Statement… den ein oder anderen lustigen Spruch werde ich unter diesem Beitrag anpinnen! #statement #badewanne

Ein Beitrag geteilt von SINAN-G (@sinang45) am

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.