Vor knapp 2 Jahren wurde im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung durch die Spezialkräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit bei 187-Mitglied Maxwell laut der Nachrichtenseite “Hamburger Morgenpost” mehreren Gramm Gras, eine Tüte Koks, ein Schlagring und ein Einhandmesser beschlagnahmt. Nun musste sich der Rapper dafür vor dem Amtsgericht St. Georg verantworten. Der Rapper selbst gibt sich während des Prozesses allerdings wortkarg. Sein Anwalt räumt laut der Morgenpost den Besitz von 22 Gramm Weed, dem Schlagring und dem Einhandmesser ein. Das Gericht verurteilt den Hamburger dafür zu 20.000 Euro Strafe.

“Kohldampf” hier bei amazon bestellen

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.