Dass Bushido und Kay One je wieder zueinander finden würde, war wohl für die meisten Deutschrapfans unvorstellbar. Nun scheint einer der legendärsten Beefs der Deutschrapgeschichte aber ein Ende gefunden zu haben. Zumindest richtete Bushido in seinem Livestream auf Twitch versöhnliche Worte an seinen Ex-Schützling.

Aber der Reihe nach. Angefangen hatte alles im Jahr 2007. Nach seiner Trennung von Eko Fresh Label German Dream, unterschieb Kay One einen Vertrag bei Bushidos Label EGJ. Das ging circa sechs Jahre gut. Dann kam der Frühling 2012. Am 10. April gab Kay seine Trennung von Bushido bekannt, nachdem mehrere seiner Videos auf dem Bushido Kanal gesperrt hatte. Außerdem hatte Bushido ein paar Tage zuvor ein Patent auf den Namen “Kay One” angemeldet. Damit war das Verhältnis der beiden gebrochen. Was folgte: Aussagen von Kay One bei der Polizei wegen Bushidos Verbindungen zum Abou-Chaker Clan, Stern TV Auftritte, Drohungen,  und vor allem Disstracks hin, Disstracks her. Unvergessen dabei natürlich “Leben und Tod des Kenneth Glöcklers“. In dem elfminütigen Song lässt Bushido Kay Ones gesamte Karriere bis Dato aus seiner Sicht Revue passieren. Spätestens ab da hatte wohl niemand mehr das Gefühl, dass sich die beiden je wieder vertragen könnten.

Aber dann ging Bushido auf Twitch live. Neben vielen Überraschungen (Baba Saad, Sonny Black II und der Versöhnung mit MontanaBlack) ragt ein Statement aus dem Stream hervor: Bushido scheint sich tatsächlich mit Kay One versöhnen zu wollen. Zunächst wünscht Bushido Kay One und seiner Familie alles Gute und wird dann persönlich. Mit direktem Blick in die Kamera, wendet er sich direkt zu seinem ehemaligen Feind:

Pass auf dich auf und bleib gesund. Und zieh durch, und du lebst dein Leben und du machst dein Ding. Und du hast schon zu einem früheren Zeitpunkt dein Leben in die Hand genommen und so. Und das ist Gut. Das gönn ich dir. Mach einfach weiter, bleib gesund, alles gut.

Das Statement könnt ihr euch hier anschauen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.