Nach großer Vorankündigung fand gestern Abend der Livestream von Bushido auf Twitch statt. Dabei kam es zu einigen Überraschungen. Neben der Ankündigung des Nachfolgeralbums von  “Sonny Black” äußerte er sich der EGJ CEO auch zum ersten Mal genauer zur Trennung von Capital Bra und Samra. 

“Carlo Cokxxx Nutten 4” von Bushido hier bei amazon bestellen

Capital Bra

Im Januar 2019 gab Capital Bra überraschend die Trennung von Bushido Label bekannt. Als Grund nannte er damals Bushidos Zusammenarbeit mit der Polizei. In seinem Livestream gab Bushido nun seine Sichtweise auf die Dinge bekannt. Auch für ihn sei Capitals Statement sehr überraschend gekommen. Eigentlich sei in der gleichen Woche noch eine Single-Veröffentlichung über EGJ und Universal geplant gewesen.

In seinem Statement habe Capital Bra außerdem gelogen. Er habe Dinge behauptet, die weder damals noch heute stattgefunden hätten. Bushido bezieht sich hier wohl auf Capitals Aussagen, nach denen Bushido nicht nur Arafat bei der Polizei verraten hätte, sondern auch Achraf Ramo. Außerdem schießt Bushido auch gegen Fler. Auch dieser habe in der Sache Lügen verbreitet.

Hier könnt ihr euch den Ausschnitt des Streams anschauen:

Samra

Zu Samra erzählt Bushido, dass er von dem damaligen Newcomer enttäuscht wurde, da er laut eigenen Angaben viel Arbeit in Samras Karriere steckte und für ihn seit langer Zeit wieder Beats produziert hat, nur um ein Jahr später von ihm im Regen stehen gelassen zu werden. Samra soll gegenüber Bushido erklärt haben, dass er Angst vor gewissen Personen hat und sich deshalb von EGJ trennen müsse. Bushido zeigt sich außerdem enttäuscht von Lukas Piano, der mittlerweile auch für Samra und Capital Bra produziert, vorher allerdings von Bushido nach Berlin geholt wurde. Dafür habe Bushido sogar die Eltern von Lukas Piano überreden müssen. Seine Frau habe sich immer um den jungen Produzenten gekümmert. Deshalb sei Bushido vor allem menschlich von Samra und auch Lukas Piano enttäuscht.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.