Die Charts von dieser Woche sind da und Deutschrap hatte einen ebenso harten wie unerwarteten Gegner: Metal. Gleich vier Metalbands sind in den Top 20 der Albumcharts vertreten. Trivum belegen mit ihrer Platte “What The Dead Men Say” Platz Vier,  Katatonia mit “City Burials” Platz SechsThe Black Dahlia Murder schaffen mit “Verminous” Platz Sieben und Cirith Ungol landen mit “Forever Black” auf der Elf. An der Spitze setzen sich schlussendlich aber doch  Ufo361 und Shirin David  durch und erklimmen jeweils den Gipfel der Album-, beziehungsweise Singlecharts. “90-60-111” ist nach “Gib Ihm” der zweite Nummer-1 Song von Shirin.

“Rich Rich” von Ufo hier bei amazon bestellen

Ufo361 liefert damit mit “Rich Rich” sein drittes Nummer-1-Album innerhalb von drei Jahren. Mit seinem Track “Emotions” schafft es der Berliner zudem auf Platz zwei bei den Singles, dicht gefolgt von “Blinding Lights” von The Weeknd auf der drei. Travis Scott und Kid Cudi belegen mit ihrem Track “The Scotts“, der beim Fortnite Event Premiere feierte den achten Rang.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.