PA Sports ist dafür bekannt, aktuelle Geschehnisse zu beobachten und im folgenden ein Statement dazu zu veröffentlichen. Auch die aktuelle “Stay Home” Debatte geht an dem Life is Pain CEO nicht spurlos vorbei. So machte der Rapper seinen Unmut in einem Instagram Post breit. Dort heißt es u.a.:

Wollt ihr wissen wie ich denke? Wie ich gerade lebe? Ungefiltert? Ich bin die meiste Zeit zu Hause. Da draußen gibts ja auch keine Aktivitäten, die einen dazu bewegen könnten anders zu handeln. Nichts desto trotz, geh ich Abends in unsere Künstlerwohnung und chill bisschen mit den Jungs. Mein Friseur kommt einmal die Woche vorbei. Und alle Menschen die ich kenne leben aktuell genauso. Auch die, die im Internet voll die STAY HOME Kampagne fahren. Ja wir befinden uns mehr oder weniger in Quarantäne. Aber nicht im Knast. Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst und solange keine hundertprozentige Ausgangssperre verhängt wurde, sind minimale Bewegungen im Alltag auch noch legitim, also hört auf mit eurem Finger auf jeden zu zeigen, der irgendwo unterwegs ist

Am vergangenen Freitag hat PA Sports sein Kollabo-Album “Crossover” mit Kianush veröffentlicht.

Das ganze Statement gibt es hier zu lesen:

Reden wir über Meinungsfreiheit. Darüber ob wir wirklich eine eigene Meinung haben dürfen, oder ob dieses Recht nur so lange besteht, bis die daraus resultierende Meinung am Grundbaum der Gesellschaft rüttelt. Ich sehe einen Haufen “Promis“, die in ihren Storys draußen unterwegs sind, aber dann so betonen: Jo Leute, ich bin gerade draußen, aber ich wollte nur kurz was erledigen und gleich gehts direkt wieder Heim. Das wird aus keiner Verantwortung heraus gesagt die Gesellschaft in dem Ding zu pushen, sondern einfach nur aus Angst davor verurteilt zu werden und einen Shitstorm abzukriegen. Warum gibts nur zwei Schubladen? Warum gibts nur den blinden Hamster, der alles glaubt oder den psychotischen Spinner mit Aluhut ? Warum gibts keine Mitte? Warum können wir aus allen Theorien nicht das beste herausfiltern und unsere eigene Meinung bilden ? Wollt ihr wissen wie ich denke? Wie ich gerade lebe? Ungefiltert? Ich bin die meiste Zeit zu Hause. Da draußen gibts ja auch keine Aktivitäten, die einen dazu bewegen könnten anders zu handeln. Nichts desto trotz, geh ich Abends in unsere Künstlerwohnung und chill bisschen mit den Jungs. Mein Friseur kommt einmal die Woche vorbei. Und alle Menschen die ich kenne leben aktuell genauso. Auch die, die im Internet voll die STAY HOME Kampagne fahren. Ja wir befinden uns mehr oder weniger in Quarantäne. Aber nicht im Knast. Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst und solange keine hundertprozentige Ausgangssperre verhängt wurde, sind minimale Bewegungen im Alltag auch noch legitim, also hört auf mit eurem Finger auf jeden zu zeigen, der irgendwo unterwegs ist. Seit wann interessiert ihr euch so krass für gefährdete Menschen? Ich finde es ja sehr bemerkenswert wieviel Nächstenliebe es hier in Deutschland geben kann, aber an wieviel Obdachlosen lauft ihr jeden Winter vorbei ohne einen müden Cent aus eurer Tasche zu holen ? In Schweden läuft das soziale Leben ganz normal weiter. Da gibt es bis jetzt 6600 Infizierte. Die Regierung verlässt sich auf den gesunden Verstand der Menschen. Dazu ist unsere Gesellschaft anscheinend zu verblödet. Uns muss man mit Panik und Angst voll machen, damit wir uns fürs Leben anderer interessieren 🤷🏻‍

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Reden wir über Meinungsfreiheit. Darüber ob wir wirklich eine eigene Meinung haben dürfen, oder ob dieses Recht nur so lange besteht, bis die daraus resultierende Meinung am Grundbaum der Gesellschaft rüttelt. Ich sehe einen Haufen “Promis“, die in ihren Storys draußen unterwegs sind, aber dann so betonen: Jo Leute, ich bin gerade draußen, aber ich wollte nur kurz was erledigen und gleich gehts direkt wieder Heim. Das wird aus keiner Verantwortung heraus gesagt die Gesellschaft in dem Ding zu pushen, sondern einfach nur aus Angst davor verurteilt zu werden und einen Shitstorm abzukriegen. Warum gibts nur zwei Schubladen? Warum gibts nur den blinden Hamster, der alles glaubt oder den psychotischen Spinner mit Aluhut ? Warum gibts keine Mitte? Warum können wir aus allen Theorien nicht das beste herausfiltern und unsere eigene Meinung bilden ? Wollt ihr wissen wie ich denke? Wie ich gerade lebe? Ungefiltert? Ich bin die meiste Zeit zu Hause. Da draußen gibts ja auch keine Aktivitäten, die einen dazu bewegen könnten anders zu handeln. Nichts desto trotz, geh ich Abends in unsere Künstlerwohnung und chill bisschen mit den Jungs. Mein Friseur kommt einmal die Woche vorbei. Und alle Menschen die ich kenne leben aktuell genauso. Auch die, die im Internet voll die STAY HOME Kampagne fahren. Ja wir befinden uns mehr oder weniger in Quarantäne. Aber nicht im Knast. Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst und solange keine hundertprozentige Ausgangssperre verhängt wurde, sind minimale Bewegungen im Alltag auch noch legitim, also hört auf mit eurem Finger auf jeden zu zeigen, der irgendwo unterwegs ist. Seit wann interessiert ihr euch so krass für gefährdete Menschen? Ich finde es ja sehr bemerkenswert wieviel Nächstenliebe es hier in Deutschland geben kann, aber an wieviel Obdachlosen lauft ihr jeden Winter vorbei ohne einen müden Cent aus eurer Tasche zu holen ? In Schweden läuft das soziale Leben ganz normal weiter. Da gibt es bis jetzt 6600 Infizierte. Die Regierung verlässt sich auf den gesunden Verstand der Menschen. Dazu ist unsere Gesellschaft anscheinend zu verblödet. Uns muss man mit Panik und Angst voll machen, damit wir uns fürs Leben anderer interessieren 🤷🏻‍

Ein Beitrag geteilt von MAJOR PAIN (@pasports) am

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.