Der Beef zwischen Shahak Shapira und Fler geht in die nächste Runde. Der Maskulin-CEO holte jetzt zu einem weiteren Schlag in Richtung Shapira aus. Bei dem Comedian ist ein Brief eingegangen, der eine Klage von Fler enthält. Genauer bezieht sich diese Klage darauf, dass Shapira auf seiner Website ein fehlerhaftes Impressum angegeben habe. Konkreter gesagt geht es darum, dass keine Anschrift im genannten Impressum zu finden sei. Die Gesetzgebung besagt, dass es eine Pflicht für ein vollständiges Impressum für jede Website gibt. Die Klage soll sich nach Aussagen von Shapira auf rund 10.000 Euro belaufen, die Shapira nach der Verhandlung zahlen müsse.

Nachdem der Comedian mit dieser Klage an die Öffentlichkeit ging, meldete sich auch Bushido zu Wort. Er bot Shapira an, die 10.000 Euro zu übernehmen, falls es tatsächlich dazu kommen sollte, dass er zahlen müsse. Shapira lehnte dieses Angebot des EGJ-Chefs dankend ab. “gerne nehme ich ein paar Kosten in Kauf, weil wir mit dem Typen den Boden aufwischen werden im Gericht.“, so Shapira.

Schaut euch hier den Beitrag von Shahak Shapira auf Instagram an:

Hier außerdem noch ein Screenshot der Konversation zwischen Bushido und Shapira:

Shahak

 

Eine Antwort
  1. Steve

    er sollte Bushidos Angebot annehmen, besserer Schlag ins Gesicht von Fler geht nämlich nicht. Vielleicht ist Shahak aber ein bisschen zu jung, um das Rap-Ding so gut zu kennen und um zu wissen, wie man Beef austrägt.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.