Wie The Blast berichtet, wurde French Montana aufgrund von sexuellem Missbrauchs angeklagt. Klägerin ist eine Frau, die unter dem Pseudonym Jane Doe auftritt. Zudem reichte sie Klage gegen Montanas Mitarbeiter Mansour Bennouna und das Label Coke Boys Records ein.

Jane Doe soll French Montana am 28. März 2018 in einem Tonstudio kennen gelernt haben. Daraufhin habe er sie zu sich nach Hause eingeladen und ihr dort, kurz nach der Ankunft, einen Shot angeboten. Danach seien ihre Erinnerungen wie ausgelöscht. Sie könne sich lediglich daran erinnern in einem Schlafzimmer gelegen zu haben, in das mehrere Männer hinein gingen und es wieder verließen. Darunter auch French Montana.

Als sie wieder zu Bewusstsein kam, habe sie starke Schmerzen in im unteren Rücken und ihrer Vagina gespürt. In ihrer Klageschrift bezichtigt sie Mansour Bennouna, der in Löffelchenposition neben ihr gelegen haben soll, der Vergewaltigung. Daneben wird ebenso French Montana sexueller Missbrauch vorgeworfen.

In ihrer Panik sei sie direkt in ein Krankenhaus gefahren, wo bei der Untersuchung tatsächlich Spermien gefunden wurden. Aufgrund von “extreme emotional distress, anxiety, flashbacks and depression” klagt Doe nun auf Schadensersatz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.