Der legendäre Beef zwischen Kanye West und Taylor Swift schien längst geklärt. Man hatte jedenfalls den Eindruck der Streit sei von allen Seiten her durchleuchtet worden. Ein neu aufgetauchter Leak verfrachtet die bisherige Darstellung nun aber auf den Kompost der Beef-Geschichte.

Bezogen auf seinen legendär gewordenen Eingriff in die Dankesrede von Taylor Swift bei den VMA Awards 2009 rappte Kanye 2016 auf seinem Track “Famous“:

“For all my Southside n****** that know me best /
I feel like me and Taylor might still have sex /
Why? I made that bitch famous (God damn) /
I made that bitch famous”

Taylor Swift beklagte sich nach dem Release des Songs über die Beleidigungen. Kim Kardashian veröffentlichte daraufhin wiederum ein Video auf Snapchat, auf dem zu sehen war, wie sich Kanye vor dem Release von “Famous” telefonisch das vermeintliche Okay der Sängerin einholt. Das Internet einigte sich: “Selber Schuld, Taylor”.

In einem neu aufgetauchten Leak werden diese Verhältnisse nun aber umgedreht. Das ganze Telefonat ist, wie auch immer, im Internet aufgetaucht. Darin kann man hören, dass das damals von Kim veröffentlichte Video des Telefonats nicht die ganze Wahrheit zeigte. Weder gab Kanye ihr die genauen Lyrics des Songs, noch willigte Taylor direkt ein. Vielmehr bittet sie um Bedenkzeit, findet es nicht okay als “Bitch” betitelt zu werden und stellt auch in Frage, dass Kanye andeutet, sie würde ihm Sex schulden”.

Seit dem vollständigen Leak des Telefonats kursieren im Internet unter den Hashtgags #KanyeWestIsOverParty und #TalyorToldTheTruth zahlreiche Solidaritätsbekundungen für Taylor Swift. Knapp vier Jahre nachdem Taylor von den Wests als “Snake” gelabled wurde, geht sie also doch noch als Gewinnerin vom Feld.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.