Aktuell kommt man an einem Thema nicht vorbei: Der Corona-Krise. Nicht nur Spitzenpolitiker äußern sich zu dem Thema, sondern auch viele HipHop-Acts. Jetzt hat sich Bushido mit einer Ansprache zu Wort gemeldet.

In seiner Instagram-Story erzählt der Berliner Künstler davon, dass er gestern bei einem Getränke-Lieferanten bestellt hat und die Lieferung auch um 00.04 Uhr noch geliefert wurde. Er lobt die Angestellten für ihren Einsatz. Besonders in der heutigen Zeit sei ihre Arbeit enorm wichtig und jeder einzelne Arbeiter wird benötigt.

Allerdings möchte Bushido sich nicht nur bei den Angestellten des Lieferservice bedanken, sondern bei allen Arbeitern, die aktuell unter enormen Stress stehen. Viele Arbeitnehmer wollen seiner Aussage nach aktuell nicht arbeiten oder trauen sich in dieser schwierigen Zeit nicht. Diese Menschen bittet der Rapper wieder zur Arbeit zu gehen, da aktuell jeder Arbeitnehmer benötigt würde.

Die Unterstützung sei aktuell enorm wichtig, damit die benötigte Rücksicht auf ältere Menschen oder Risikogruppen genommen werden kann. Durch die Dienste, wie beispielsweise die des Lieferanten, könne ein Kontakt mit dem Virus für die Menschen der Risiko-Gruppierungen minimiert werden.

Bushido zählt im weiteren Verlauf seiner Rede weitere Berufsgruppen auf, denen er besonders jetzt einen großen Dank aussprechen möchte. Dazu gehören unter anderem die Müllabfuhr, Supermarktangestellte und Berichterstatter. Besonders die Journalisten können, laut Bushido, jedem Menschen durch stetige Updates über die Entwicklung weiterhelfen.

Weiterführend appelliert er an alle Menschen, die sich den aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung widersetzten. Sie sollten, so Bushido, einfach auf die Empfehlungen hören und nicht weiter gegen alles verstoßen. Auf diesem Weg könne den meisten Menschen geholfen werden. Besonders Menschen, die eine ähnliche Meinung zu der gesamten Thematik haben wie Leon Lovelock, können gerne ihre Meinung haben, sollten sie allerdings aktuell nicht publik machen, da es niemandem weiterhelfen würde. Zu Leon Lovelock äußerte sich Bushido heute schon einmal.

Auch an dem Thema “Klopapier” kommt der Berliner nicht vorbei. Er fragt die Hamster-Käufer, warum sie es besonders auf Klopapier abgesehen haben. Er könne es nicht nachvollziehen und fragt sich, wo der tiefer Sinn darin liegt. Das traurigste daran sei, dass es zeigen würde, wie wir zu unseren Mitmenschen stehen. Eigentlich sollte man sich unter zehn Menschen, zehn Rollen Klopapier aufteilen und nicht das Gefühl haben, dass man sich einen großen Vorrat anlegen müsse. Das gleiche gilt seiner Meinung nach auch für alle weiteren heiß begehrten Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs. Die aktuellen Aktivitäten der Hamsterkäufer seien kein gutes Vorbild. Wenn seine Kinder ihn fragen, was die Menschen alle mit den ganzen Klopapier-Rollen wollen, müsse er sich immer irgendwelche Storys ausdenken, um nicht zu sagen, dass es einfach egoistische Arschlöcher seien.

Abschließend bedankt er sich noch einmal bei allen Menschen, die ihren Beitrag leisten.

Schaut euch hier seine Ansprache an:

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.