Die Schlagzeilen rund um Fler reißen dieser Tage nicht ab. RTL-Berichten zur Folge, soll dieser heute einem Kameramann des Senders ins Gesicht geschlagen- und ihm dabei eine Platzwunde am Kopf verpasst haben. Die begleitende Reporterin flüchtete daraufhin in einen naheliegenden Hauseingang.

Zugetragen hatte sich die Situation vor dem Louis Vuitton Store am Berliner Ku’Damm. Nachdem das RTL-Team den Rapper nach dessen medialer Auseinandersetzung mit einer Frauenrechtlerin und dem Comedian Shahak Shapira (wir berichteten) angesprochen hatte, reagierte dieser wohl impulsiv und gewalttätig. Zunächst soll er gegen das Kamera-Equipment der Crew geschlagen haben, woraufhin der Kameramann dieses auf den Boden legte. Daraufhin soll Fler ohne große Vorwarnung zugeschlagen- und den Betroffenen im Gesicht erwischt haben. Dieser wurde anschließend mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Reporterin versuchte sich offenbar zwischenzeitlich hinter der Eingangstür eines naheliegenden Hauseingangs zu verschanzen und musste dabei wohl schwere Beschimpfungen des Rappers entgegen nehmen, während dieser noch versuchte die Tür zu öffnen. Bevor die alarmierte Polizei eintraf, hat Fler den Schauplatz allerdings bereits verlassen. Welche rechtlichen Konsequenzen der Vorfall nach sich ziehen wird, ist bis dato noch nicht klar.

Während man von Fler selbst noch kein Statement zu seiner Aktion gehört hat, meldete sich mittlerweile Sido via Instagram Story zu Wort. Darin stellt er ganz offen die Frage, ob das zuständige Reporter- / Kamerateam sich eigentlich nicht vorher die Frage stellt, wem genau sie da jetzt auflauern, da Fler ja bekanntermaßen eine aufbrausende Persönlichkeit sei.

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.