Eine Saudi-Arabische Rapperin veröffentlicht ein Rapvideo – daraufhin wird ihre Verhaftung angekündigt. Wie Al Jazeera berichtet liegt der Ursprung für jene Anordnung in ihrem Song “Bint Mecca“, welcher wörtlich mit “Mädchen aus Mekka” übersetzt werden kann.

Asayel Slay ist der Name der Interpretin, welche in ihrem Track die heilige Stadt Mekka thematisiert und Stolz äußert, aus jener zu kommen. Das Musikstück wurde ursprünglich auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht – mittlerweile wurde das Video allerdings gelöscht. Grund dafür liegt vermutlich in dem offiziellen Twitter-Account der Stadt Mekka:

In diesem wurden Anhänger über die angeordnete Festnahme der Verantwortlichen des “Bint Mecca” Songs informiert. Diese wurde von Prinz Khalid bin Faisal Al Saud, dem aktuellen Gouverneur der Stadt, gewünscht. Begründet wird das Vorhaben damit, dass der Song der Identität und den Traditionen seiner geschätzten Bevölkerung widerspricht.

Ein Beispiel dafür, dass Rapmusik von Frauen in Saudi-Arabien auch anders wahrgenommen werden kann ist Leesa A. Jene veröffentlichte im Sommer 2018 einen Song übers Autofahren, welches Frauen erst zu diesem Zeitraum alleine gestattet war. Ihr Track übers Autofahren ist quasi zu einem viralen Hit geworden – eine Festnahme wurde nicht angeordnet. Aktuell bleibt abzuwarten wie es mit Asayel Slay weitergehen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.