Kurz vor der Verleihung der Grammys ist es zu einem durchaus dubiosen Zwischenfall gekommen. YG wurde verhaftet.

Wie TMZ berichtete, wurde Freitag früh das Haus vom Rapper noch vor Sonnenaufgang von der bewaffneten LAPD gestürmt. Dabei geht es um eine angebliche Verwicklung in einen Raubüberfall, wegen welchem eine Durchsuchung durchgeführt wurde und YG mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt. Dies geschieht zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für den in Compton geborenen Künstler: Schließlich sollte er bei der Verleihung der Grammys, dieses Wochenende, eine Rede für den verstorbenen Nipsey Hussle halten.

The Game sprach auf Twitter über den merkwürdigen Zeitpunkt für die Verhaftung und betitelt außerdem die Polizei von Los Angeles als die größte Gang:

 

Gegenüber TMZ sprach Joe Tacopina, der Anwalt von YG, über die angebliche Ahnungslosigkeit seines Klienten. Jener hat angeblich keinerlei Ahnung vom Raubüberfall und gelangt lediglich durch mediale Berichterstattung an Informationen:
This arrest is one that caught YG completely off guard because there is no truth to them. YG has no idea what investigators are talking about and we have not been provided with any details … we are learning about this case through the media.”

Mittlerweile wurde bekannt gegeben, dass YG für eine Kaution von 250,000 $ auf freien Fuß kommen könnte.

Mehr internationale Tracks findet ihr in unserer Playlist:

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.