Um die Gerichtsverhandlungen rund um den Fall A$AP Rocky aus nächster Nähe zu beobachten und zu dokumentieren, hat sich unsere Moderatorin Steph zusammen mit Benny030 und mir, Tom, nach Stockholm begeben. Ohne zu erwarten, das wir den Rapper tatsächlich vor Gesicht bekommen, wurden wir direkt nach unserer Ankunft am Amtsgericht Stockholm Zeuge, wie ein sichtlich geknickter A$AP Rocky im Gerichtssaal die Verlängerung seiner Untersuchungshaft in Schweden entgegen nehmen musste. Bis zum kommenden Donnerstag, dem 25.7., hat der zuständige Staatsanwalt um Aufschub gebeten, um die Schuld Rakim Mayers’, so Rockys bürgerlicher Name, belegen zu können.

Dabei äußern nicht nur Fans und prominente Freunde des Weltstars ihr Unverständnis, auch sein schwedischer Anwalt Slobodan Jovicic kann die unverhältnismäßig harte Entscheidung nicht verstehen. Fraglich ist, wieso Rocky überhaupt in einem Gefängnis auf sein Urteil warten muss, zumal die zu erwartende Strafe vermutlich kürzer ausfallen dürfte, als Rakim bis jetzt schon im Gefängnis saß. Dort befindet er sich bereits seit dem 5. Juli. Als Grund für die Inhaftierung nennt das Gericht die mögliche Fluchtgefahr, die von ihm ausgehe, sobald sie ihn vorzeitig entlassen würden. Dafür hat Jovicic wenig Verständnis:


Bereits im Vorfeld der gestrigen Verhandlungen wollte sich der stellvertretende US Außenminister Carl Risch in die Angelegenheit eingemischt haben, um den Prozess möglicherweise zu beschleunigen. Nach einem Telefonat zwischen dem weißen Haus und Kanye West, will sich nun auch Donald Trump dem Fall annehmen:

In einem Interview mit dem US-Magazin Page Six soll die schwedische Staatsanwalt nun allerdings dementiert haben, in irgendeiner Weise mit dem weißen Haus in Kontakt zu stehen, zumal sie dem US Präsidenten Trump ohnehin die Fähigkeit absprechen in das schwedische Rechtssystem eingreifen zu können.

Ob Trump vor dem kommenden Donnerstag noch etwas erreichen kann, bleibt somit eher fraglich. Sollte die Staatsanwaltschaft bis dahin nicht genügend Beweise liefern können, die Rocky eine klare Schuld zusprechen, müssten sie den Rapper laufen lassen.

Wir bleiben bis dahin definitiv vor Ort und werden via Social Media regelmäßige Updates zum Prozess geben. Schaut dafür gerne hier vorbei:

instagram.com/16bars

instagram.com/iamstephalways

Tom

 

 

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.