Seit einigen Tagen kursiert eine Dokumentation im Netz, die beweisen soll, das zahlreiche Deutschrapper ihre Stream gefaked bekommen, um somit Aufmerksamkeit zu generieren, gut zu charten zu können und schlussendlich goldene Platten einzuheimsen. Den Beitrag vom Y-Kolletiv gibt es hier zu sehen.

Nun meldet sich Xatar zu Wort, der mit Mero und Sero El Mero zwei aktuell sehr erfolgreiche Künstler unter Vertrag hat. Er bestreitet die Vorwürfe vehement.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Gönnen können

Ein Beitrag geteilt von XATAR (@xatar) am

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.