Pressetext:

Am 22.August 2008 erscheint der erste Tonträger der deutschrussischen Gruppe „Ginex“ mit dem Titel „Zarj Gori – die Könige des Berges“. Die beiden Brüder ‘Som‘ und ‘Don-A‘, sowie ‘Beny Krik‘ sind zur Jahrtausendwende mit ihren Familien nach Deutschland gekommen und leben seitdem in den Hochhaussiedlungen der in Kassel bekannten Russenviertel ‘Brücken-hof‘ und ‘Helleböhn‘. Die Gruppe hat sich 2006 formiert und wurde in einem Tonstudio der Kasseler Nordstadt von Dresta, dem Frontmann der mittlerweile ehemaligen Rapformation RaportaZ “entdeckt“. Aufgrund des großen Potentials und dem anhaltenden Engagement der Newcomer kam es Ende 2007 zum Vertragsschluss mit RZ-recordingz.

Trotz eines wenig einladenden Umfeldes strebt das Trio nicht nach einer kriminellen Lebens-art und beweist auf den Songs, das rappende Ausländer aus sozialen Brennpunkten durch-aus in der Lage sind, Abwechslungsreichtum zu präsentieren und auch reife und authenti-sche Songthemen auf ausproduzierten Beats zu verwirklichen. Ginex bewegt sich dabei zwi-schen Alltagsgeschichten und russischer Lebensart, zwischen Partys, Gewalterfahrungen und Erinnerungen an die Heimat, zwischen Power und Adrenalin. Auf einer russischsprachi-gen ‘Basis‘ tauchen wie im echten Leben von Ginex auch immer wieder deutsche Songs, Strophen und weitere Elemente auf. Dennoch können auch die rein russischsprachigen Songs sprachfremde Zuhörer durch ihre Energie, den Ausdruck, perfekten Rapflow und die Eigenart der russischen Sprache in ihren Bann ziehen.

Neben der Ernsthaftigkeit, mit der die Gruppe und wir als Label an der Laufbahn von Ginex arbeiten, ist es ein weiteres Anliegen dieses Projektes, eine Brücke zwischen den beiden Kulturen zu schlagen und zur Verständigung und zum Abbau von Vorurteilen zwischen Aus-ländern und Deutschen beizutragen. Russischer Rap hat definitiv das Potential, eine neue Nische auf dem umkämpften und von Insolvenzen geplagten Musikmarkt zu bilden. Ginex sind dabei die einzige Formation, die beide Sprachen vereint und sich definitiv auch an die deutsche Hörerschaft richtet. Das ausgeprägte Medieninteresse ist dabei ein weiteres Zei-chen für die vorhandenen Möglichkeiten dieser neuartigen Sparte und auch Rap-Mogul Kool Savas hat ein russisches Unterlabel seiner Plattform „Optik-Records“ gegründet, auf deren erster Veröffentlichung im Oktober ‘08 ebenfalls Ginex vertreten sein werden.

Ginex – Kampf der Kulturen (Video)


Dieser Pressetext stammt von dem Label oder Künstler selbst und wurde nicht von 16bars.de verfasst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.