Nas arbeitet zur Zeit an seinem achten Studioalbum “Nasdaq Dow Jones” und hat laut Gerüchten, für einen Neptunes-Beat ca. 2 Millionen US-Dollar bezahlt. Grund für den hohen Preis soll ein gegenseitiges Hochbieten mit P. Diddy gewesen sein. Fest steht, dass der Beat für weitere furore gesorgt hat. Für Busta Rhymes scheint der Beat, in Kombination mit Nas, jetzt schon ein Klassiker zu sein.

“Ah shit, thats the craziest beat, I ever heard! Those drums man, Those drums are fire! If Nas is gonna rap to this beat, its going to be over. This will be the biggest hit in the history of hiphop!”

Wie gesagt, bis auf das Zitat von Busta, scheint alles (noch) ein Gerücht zu sein.

Der inhaftierte Rapper Beanie Sigel bringt am 26. Juli seine
DVD “The B. Coming of Beanie Sigel” heraus. Neben einer Dokumentaion über das sein Verfahren, welches in einer einjährigen Haftstrafe endete, sollen noch bewegte Bilder über seine Zeit mit der State Property Crew und weitere Stationen seines Lebens zu sehen. Die DVD erscheint über die Damon Dash Music Group.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.